Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (kurz: WLTP, deutsch etwa weltweit einheitliches Leichtfahrzeuge-Testverfahren) ist ein Testverfahren zur Bestimmung der Abgasemissionen (Schadstoff- und CO2-Emissionen) und des Kraftstoffverbrauchs von Kraftfahrzeugen. Das Testverfahren soll ab September 2017 in der Europäischen Union eingeführt werden und für Personenkraftfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge gelten.

Das Testverfahren wurde von Experten der Europäischen Union, Japan und Indien nach den Richtlinien des UNECE-World Forum for Harmonization of Vehicle Regulations entwickelt.

Einführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab September 2017 gilt in der Europäischen Union für die Typprüfung neuer Modelle und neuer Motorvarianten die neue Abgasnorm Euro 6c. Bei dieser wird der Kraftstoffverbrauch erstmals nach dem WLTP ermittelt. Zudem müssen die Kraftfahrzeughersteller nicht mehr nur den Verbrauchswert für eine Ausstattungsvariante angeben, sondern für jede, die konfigurierbar ist. Dadurch werden die Verbrauchsspannen eines Kraftfahrzeugs deutlich größer werden. Ab September 2018 gelten Euro 6c und damit auch der WLTP ebenfalls für neu zugelassene Fahrzeuge.[1]

Testverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Testverfahren sind zahlreiche Bedingungen definiert, dazu zählen unter anderem Schaltvorgänge, Gesamtfahrzeuggewicht (einschließlich Zusatzausstattung, Fracht und Passagiere), Kraftstoffqualität, Umgebungstemperatur sowie Reifenauswahl und -druck.

Drei verschiedene Prüfzyklen werden angewendet, je nach Leistungsgewicht PWr in Kilowatt je Tonne (Motornennleistung zu Leergewicht):

  • Klasse 3: Hochleistungsfahrzeuge mit PWr > 34 kW/t
  • Klasse 2: Fahrzeuge mit 22 kW/t < PWr ≤ 34 kW/t
  • Klasse 1: Low-Power-Fahrzeuge mit PWr ≤ 22 kW/t

Die meisten heute auf dem deutschen Markt verfügbaren Pkw verfügen über Leistungsgewichte größer 34 kW/t (46 PS/t Leergewicht) und gehören somit zur Klasse 3. Ein geringer Anteil von Kleinbussen und vereinzelte gering motorisierte Hochdachkombis, Transporter und Kastenwagen können auch in die Klasse 2 gehören.

Für jede Klasse wurden mehrere Fahrzyklen entwickelt, um den Fahrzeugbetrieb auf städtischen und außerstädtischen Straßen, Autobahnen und Schnellstraßen abzubilden. Die Dauer jedes Teils ist in allen drei Klassen identisch, jedoch sind die Beschleunigungs- und Geschwindigkeitskurven unterschiedlich. Außerdem gibt es gegebenenfalls Einschränkungen durch die Fahrzeughöchstgeschwindigkeit. Das WLTP-Testverfahren bietet einen Algorithmus zur Berechnung der optimalen Betriebspunkte.

Fahrzyklen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei eigentlichen Fahrzyklen in der WLTP werden mit WLTC abgekürzt (Worldwide harmonized Light vehicles Test Cycle).

Klasse 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WLTC class 3.svg

Der WLTC-Fahrzyklus für ein Klasse-3-Fahrzeug besteht aus den vier Teilen Low, Medium, High und Extra High Speed. Falls die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs vmax < 120 km/h ist, wird der Extra-High-Speed-Anteil durch einen weiteren Low-Speed-Anteil ersetzt.

WLTC Klasse 3 Testzyklus
Low Medium High Extra High Total
Dauer, s 589 433 455 323 1800
Stillstandsdauer, s 156 48 31 7 242
Distanz, m 3.095 4.756 7.158 8.254 23.262
% Stoppanteil 26,5 % 11,1 % 6,8 % 2,2 % 13,4 %
Höchstgeschwindigkeit, km/h 56,5 76,6 97,4 131,3
Durchschnittsgeschwindigkeit ohne Stopps, km/h 25,7 44,5 60,8 94,0 53,8
Durchschnittsgeschwindigkeit mit Stopps, km/h 18,9 39,5 56,6 92,0 46,5
Minimale Beschleunigung, m/s2 -1,5 -1,5 -1,5 -1,2
Maximale Beschleunigung, m/s2 1,5 1,6 1,6 1,0

Klasse 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WLTC class 2.svg

Der WLTC-Fahrzyklus für ein Klasse-2-Fahrzeug besteht aus den drei Teilen Low, Medium und High Speed. Falls die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs vmax < 90 km/h ist, wird der High-Speed-Anteil durch einen weiteren Low-Speed-Anteil ersetzt.

WLTC Klasse 2 Testzyklus
Low Medium High Total
Dauer, s 589 433 455 1477
Stillstandsdauer, s 155 48 30 233
Distanz, m 3.132 4.712 6.820 14.664
% Stoppanteil 26,3 % 11,1 % 6,6 % 15,8 %
Höchstgeschwindigkeit, km/h 51,4 74,7 85,2
Durchschnittsgeschwindigkeit ohne Stopps, km/h 26,0 44,1 57,8 42,4
Durchschnittsgeschwindigkeit mit Stopps, km/h 19,1 39,2 54,0 35,7
Minimale Beschleunigung, m/s2 -1,1 -1,0 -1,1
Maximale Beschleunigung, m/s2 0,9 1,0 0,8

Klasse 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WLTC class 1.svg

Der WLTC-Fahrzyklus für ein Klasse-1-Fahrzeug besteht aus den zwei Teilen Low und Medium Speed, die jedoch in der Reihenfolge Low-Medium-Low gefahren werden (insgesamt also drei Teile). Falls die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs vmax < 70 km/h ist, wird der Medium-Speed-Anteil durch einen weiteren Low-Speed-Anteil ersetzt.

WLTC Klasse 1 Testzyklus
Low Medium Total
Dauer, s 589 433 1022
Stillstandsdauer, s 155 48 203
Distanz, m 3.324 4.767 8.091
% Stoppanteil 26,3 % 11,1 % 19,9 %
Höchstgeschwindigkeit, km/h 49,1 64,4
Durchschnittsgeschwindigkeit ohne Stopps, km/h 27,6 44,6 35,6
Durchschnittsgeschwindigkeit mit Stopps, km/h 20,3 39,6 28,5
Minimale Beschleunigung, m/s2 -1,0 -0,6
Maximale Beschleunigung, m/s2 0,8 0,6

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jo Deleker: Der neue Zyklus. In: Auto Straßenverkehr. Band 19, Nr. 2017, 23. August 2017, S. 42–43.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]