Yammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yammer [ˈjæm.ɚAudiodatei abspielen ist ein soziales Netzwerk, das ursprünglich als Mikrobloggingdienst gestartet wurde. Das Angebot richtet sich nicht an Einzelpersonen, sondern an Unternehmen; es können interne Netzwerke (nur E-Mail-Adressen mit der gleichen Domain sind erlaubt) und externe Netzwerke eingerichtet werden. Durch den beruflichen Fokus stehen das Teilen und die Bearbeitung von Dokumenten, der Austausch von Wissen sowie die unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation im Vordergrund.[1]

Yammer ist seit September 2008 in Betrieb.[2]

2011 investierte Social Capital in Yammer. Am 25. Juni 2012 wurde bekannt, dass der IT-Konzern Microsoft Yammer für einen Preis von 1,2 Milliarden Dollar übernehmen will.[3][4] Die Übernahme wurde am 19. Juli 2012 abgeschlossen.

Microsoft entwickelte Integrationen für Yammer zu Office 365, OneNote und Microsoft Sharepoint. Yammer ist seit Januar 2017 nicht mehr als eigenständige Applikation erhältlich, sondern wurde Teil von Office 365 Enterprise.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yammer Business Collaboration Software. (Nicht mehr online verfügbar.) 27. Juni 2015, archiviert vom Original am 27. Juni 2015; abgerufen am 25. Juni 2016.
  2. Sebastian Matthes: Weblog „Gründerraum“ – Yammer: Wie Twitter auch die Kommunikation in Unternehmen revolutionieren wird. In: WiWo.de. 29. Oktober 2008, abgerufen am 25. Juni 2016.
  3. Thorsten Schröder: Soziales Netzwerk Yammer: Facebook für Firmen. In: fr-online.de (Frankfurter Rundschau). 26. Juni 2012, abgerufen am 27. September 2019.
  4. Andreas Wilkens: Microsoft übernimmt Yammer für 1,2 Milliarden US-Dollar. In: Heise online. 26. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  5. Bernd Kling: Office 365: Microsoft schließt Integration von Yammer bis Januar 2017 ab. In: ZDNet.de. 28. September 2016, abgerufen am 21. Mai 2017.