ZYX Music

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 7. April 2018 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Sollte inhaltlich kritisch hinterfragt und entPOVt werden ("...eines der erfolgreichsten..."; "...Gründer...wird die Schöpfung des Begriffs...nachgesagt...") etc. --H7 Ein fröhlicher Franke (reden) 12:08, 7. Apr. 2018 (CEST)
ZYX Music
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1971
Sitz Merenberg
Leitung Christa Mikulski
Branche Musiklabel
Website www.zyx.de

ZYX Music ist ein deutsches Plattenlabel aus Merenberg in Hessen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 gründete Bernhard Mikulski im hessischen Merenberg zunächst den „Pop-Import Bernhard Mikulski“. 1992 erfolgte die Umbenennung in „ZYX Music“. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem Independent-Label[1] für Pop- und Disco-Produktionen. Durch Lizenzkäufe wurde das Repertoire um weitere Genres wie Jazz, Klassik und Rock erweitert.

ZYX ist inzwischen zu einem internationalen Medienkonzern gewachsen. Neben dem Plattenlabel betreibt die Firma den Musikverlag Bernhard Mikulski, der Vertragspartner für Musiker und Produzenten wie Torsten Fenslau, Oliver Lieb oder Andreas Tomalla (Talla 2XLC) war. Zur Firmengruppe gehören auch ein Schallplatten-Presswerk sowie Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Polen, Frankreich, England, in den USA und den Niederlanden.

Seit dem Tod von Bernhard Mikulski im Jahr 1997 übernahm seine Frau Christa Mikulski die Geschäftsführung.

Im Jahr 2004 wurde eine eigene DVD-Sparte eingeführt, die in erster Linie mit Filmklassikern sowie Special-Interest-Themen aufwartet. Im gleichen Jahr wurde ein eigener Hörbuchsparte ins Leben gerufen, der sich zunächst der klassischen Literatur widmete, inzwischen aber auch zeitgenössische Literatur auf den Markt bringt.[2]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.joerg.diekneite.com.
  2. ZYX Deutschland: Company. Abgerufen am 9. April 2018.
  3. Pepper Cake bei Discogs