Zoff (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zoff
Allgemeine Informationen
Genre(s) Neue Deutsche Welle
Gründung 1979, 2003
Auflösung 1984
Gründungsmitglieder
Reiner Hänsch
Melo Sobiray
Reiner Burmann
Hans Wegerhoff
Andreas Wulf
Aktuelle Besetzung
Gesang
Reiner Hänsch
Bass
Jan Kazda
Keyboard, Gesang
Reiner Burmann
Gitarre
Martin Köhmstedt
Gitarre
Ingo Meyer
Schlagzeug
Jörg Hedtmann (seit 2007)
Jörg Hamers
Backing Vocals
Katrin Schmitt
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Thomas Hesse
Schlagzeug
Jürgen Düsterloh
Schlagzeug
Gerd Spree
Schlagzeug
Achim Czech
Schlagzeug
Wolf Simon (2003–2006)

Zoff war eine Band aus Iserlohn und wurde zur Neuen Deutschen Welle gezählt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 1979 von Reiner Hänsch gegründet. Noch im selben Jahr gewann Zoff den Preis als beste Gruppe beim Jazz- und Rock-Musikfestival JazzBilzen im belgischen Bilzen. 1980 wurde die Band mit dem Preis der Deutschen Phono-Akademie ausgezeichnet und von Ralph Siegels Plattenfirma Jupiter-Records unter Vertrag genommen.

In den Folgejahren veröffentlichte Zoff drei LPs, sieben Singles sowie eine Maxi-Single. Zum größten Erfolg der Band wurde im Jahre 1983 die Single Sauerland. Die Besetzung wechselte gelegentlich: Thomas Hesse trat an die Stelle Hans Wegerhoffs und wurde seinerseits durch Martin Köhmstedt ersetzt. Nach Melo Sobiray waren nacheinander Jürgen Düsterloh, Gerd Spree und Achim Czech Schlagzeuger. Andreas Wulf wurde durch Jan Kazda ersetzt.

Im Jahre 1984 löste sich die Band auf – laut Hänsch aus einer Vielzahl von Gründen, zu denen unter anderem eine Unzufriedenheit mit der Art des Managements und der Plattenfirma zählten.

Seit 2003 spielen Zoff wieder live, allerdings mit anderer Besetzung als noch 1984. Noch dabei von der Originalbesetzung sind Reiner Hänsch (Gesang), Jan Kazda (Bass), Reiner Burmann (Keyboard) und Martin Köhmstedt (Gitarre). Neu hinzugekommen sind Wolf Simon (Schlagzeug, 2003 bis 2006), Jörg Hedtmann (Schlagzeug, ab 2007), Ingo Meyer (Gitarre), Katrin Schmitt (Backing Vocals) und Jörg Hamers (Percussion, Backing Vocals).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zoff, 1980 – Lisa, Gimme Gummi, Herta kommt nich, Stinkfisch, Du Oberguru ausm Sauerland, Kopfschuss, Faxen machen, Mach' dich ran, Wenn du willst, Kein Geld, kein Money, Es wär so schön (My Generation / The Who)
  • Keine Faxen mehr, 1982 – Total Banane, Reich sein, Langeweile, Alles aus Pappe, Ganz ohne Glanz, Vergiß’ es, Ich will Dich, Was kost’ die Welt, Wie im richtigen Leben, Glücklichkeit
  • Nach der Arbeit, 1984 – Hundertmark, Letmathe, Fernseh’n, Mama, Weil ich dich liebe, Sauerland, Auf Kuba, Kaufrausch, Geschichten mit Bild, Lametta
  • Bis die Tage (Best Of), 1984
  • Alles beim Alten, 2003
  • Hallo Deutschland, 2004
  • Zoff-Live, 2005
  • Mehr vom Alten, 2008
  • Kein Geld, kein Money, EP, 2009
  • Schwer abgeräumt! – Lieder aus’m Panzerschrank!, 2013

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kein Geld, kein Money / Lisa
  • Gimme Gummi / Faxen machen
  • Total Banane / La Paloma
  • Weil ich dich liebe / Mama
  • Sauerland / Geschichten mit Bild, 1982
  • Hundert Mark / Letmathe (Promo)
  • Oh, ECD – Hymne für den Iserlohner Eishockey-Club
  • Sauerland, 1996
  • Wieder da
  • Armes Deutschland
  • Sauerland / Letmathe, 2009 (7" Vinyl)

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zoff Live – Der Film, 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]