Établissements René Neymann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Établissements René Neymann
Rechtsform SARL
Gründung 1850
Sitz Wasselonne
Leitung Jean-Claude Neymann
Umsatz 1.065.000 € (2009)
Branche Lebensmittel
Website http://www.neymann.com

Établissements René Neymann ist ein 1850 gegründetes französisches Familienunternehmen aus Wasselonne (Bas-Rhin), das ungesäuertes Brot herstellt, darin das älteste Unternehmen in Frankreich. Seit 1976 wird es als S.A.R.L. als Rechtsform geführt.[1]

Die jüdisch-aschkenasischen Matzen, die speziell an Pessach verzehrt werden, stellen zwei Elsässer Firmen her, René Neymann aus Wasselonne und Paul Heumann aus Soultz-sous-Forêts.[2][3] Außerdem gibt es einen Hersteller aus Paris.[4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Schild der Etablissements René Neymann an der Fabrik

Die Firma wurde 1850 von Salomon Neymann gegründet. Im Jahre 1870 zog sie nach Wasselonne.[5] Unter Benoit Neymann gewann die Firma an Renommee. Bis 1930 blieb die Produktion von ungesäuertem Brot religiösen Zwecken vorbehalten.[5] Das Unternehmen überlebte, trotz einer Unterbrechung im Zweiten Weltkrieg, beide Weltkriege. Damals wurden auch die Geräte gestohlen, später aber wiedererlangt. 1948 wurde die Produktion dank René Neymann wiederaufgenommen.[6]

Ab den 1960er Jahren gewannen sowohl Zwiebackindustrie als auch die Ernährungslehre an Bedeutung, und damit stiegen auch die Umsätze von Ets René Neymann.[4] In diesem Jahrzehnt wurde das Unternehmen modernisiert und die Produktion industrialisiert, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. 1970 öffnete das Unternehmen sein Angebot in der Breite für eine ernährungsbewusste Kundschaft.[7] Seit 2000 ist in fünfter Generation[4] Jean-Claude Neymann Geschäftsführer, der die Produktpalette diversifiziert und das Exportgeschäft angetrieben hat.[8] Seit 2005 gehen fast zwei Drittel der Produktion gehen in den Export.[9]

Beim gegenwärtig genutzten historischen Fabrikgebäude im Zentrum von Wasselonne handelt es sich um den früheren Sitz von Ostermann, der zwischen den Weltkriegen die Druckerei Rosenfelder beherbergte,[10] und das dann von der Gesellschaft in den 1960er Jahren erworben wurde.

Entwicklung[Bearbeiten]

Hauptsitz der Établissements René Neymann in Wasselonne

Das Unternehmen exportiert einen Großteil der Produktion in die Europäische Union, insbesondere nach Italien, Deutschland und in die Niederlande.[4] Darüber hinaus gehen Exporte in die Schweiz, nach Japan oder Russland.[4] Weiterhin hat das Unternehmen seine Bandbreite auf biologische Produkte ausgedehnt und wird derzeit in mehreren Unternehmensverzeichnissen geführt, die die Verpflichtung zur biologischen Produktion berücksichtigen.[11] Die Etablissements René Neymann haben mehrere Delegationen im Ausland begleitet, namentlich 2010 in Japan.[12] Neymann hat auch am Stand des Elsass an der Agrarmesse SIAL in Shanghai im Jahre 2008 teilgenommen.[13]

Es ist anzumerken, dass das Elsässer Unternehmen nicht nach Israel liefert. Laut Neymann ist der israelische Markt bereits von dortigen Unternehmen aufgeteilt, was es schwer macht, dort einzudringen.[6]

Produkte[Bearbeiten]

Das Standardprodukt an ungesäuertem Brot ist das Sanita und wird in Packungen von 200 oder 400 Gramm angeboten[14]. Lediglich zwei Grundstoffe tragen zur Rezeptur bei: Mehl und Wasser[15].

Das Mehl stammt aus Frankreich und Italien[6]. Es werden täglich durchschnittlich drei Tonnen hergestellt, 40000 Fladen in der Stunde[6].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Société d'exploitation des établissements René Neymann - fabrique de pains azymes auf Societé.com
  2. Aliments Casher - Un marché porté aussi par les adeptes de la traçabilité. 3. Oktober 2005. Abgerufen am 9. Juli 2011.
  3. Pains azymes Heumann - Un siècle d’histoire (PDF; 2,9 MB) Abgerufen am 9. Juli 2011.
  4. a b c d e Le point-éco 229 (janvier-février 2004) (PDF; 959 kB) auf strasbourg.cci.fr
  5. a b Jean Daltroff: La route du judaïsme en Alsace : un itinéraire à travers l'histoire, les traditions et le patrimoine, 2006, S. 119.
  6. a b c d „Brot des Elends“ nach unverfälschtem Rezept auf evpfalz.de
  7. Le patrimoine des communes du Bas-Rhin, Editions FLOHIC, 1999, S. 1570
  8. La maison Neymann auf neymann.com
  9. Une stratégie résolument tournée vers l'export auf neymann.com
  10. Rolf Werl: Wasselonne et son canton, 2001, S. 65
  11. René Neymann auf le-bio-guide.com
  12. Agroalimentaire au Japon : état des lieux auf bretagne-international.com
  13. Sial à Shanghai auf aria-alsace.com
  14. La gamme Sanita auf neymann.com
  15. Pain azyme Sanita 400g auf nouvelle-épicerie.fr