Østermarie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt

Dänemark Østermarie
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Østermarie (Dänemark)
Østermarie
Østermarie
Basisdaten
Staat: Dänemark
Verwaltungsbezirk: Hovedstaden
Kommune (seit 2003): Bornholms Regionskommune
Koordinaten: 55° 8′ N, 15° 1′ O55.14146111111115.010480555556Koordinaten: 55° 8′ N, 15° 1′ O
Einwohner: (2014[1]) 483
Postleitzahl: 3751 Østermarie
Alte und neue Kirche in Østermarie
Alte und neue Kirche in Østermarie

Østermarie ist eine kleine Ortschaft mit 483 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014[1]) auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm. Østermarie liegt circa vier Kilometer südöstlich von Østerlars und etwa neun Kilometer westlich von Svaneke.

Die im 12. Jahrhundert erbaute Marienkirche, Østermarie Kirke hat dem Ort seinen Namen gegeben. 1891 wurde sie zu einem Teil abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Die Ortschaft liegt im gleichnamigen Kirchspiel (Østermarie Sogn), das bis 1970 zur Harde Øster Herred im damaligen Bornholms Amt gehörte. Mit der Auflösung der Hardenstruktur wurde das Kirchspiel in die Kommune Allinge-Gudhjem aufgenommen, die Kommune wiederum ging nach einer Volksentscheidung zum 1. Januar 2003 mit anderen Kommunen in der Regionskommune Bornholm auf. Zwischen 2003 und 2007 war diese kreisfrei, seit dem 1. Januar 2007 gehört sie zur Region Hovedstaden.

Østermarie war von 1916 bis 1952 eine Eisenbahnstation auf der Strecke der Gesellschaft Alminding-Gudhjem Jernbaneselskab A/S (AGJ), die die Hafenstädte Rønne und Gudhjem verband.

Østermarie Bahnhof

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)