α-Ketoglutarat-Malat-Carrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Α-Ketoglutarat-Malat-Carrier
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 313 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Membranprotein (6β)
Bezeichner
Gen-Name SLC25A11
Externe IDs
Transporter-Klassifikation
TCDB 2.A.29.2.2
Bezeichnung Mitochondrialer Carrier (SLC25)
Vorkommen
Homologie-Familie Mitochondrialer Carrier
Übergeordnetes Taxon Eukaryoten

Der α-Ketoglutarat-Malat-Carrier (OGC) (auch mitochondriales 2-Oxoglutarat-Malat-Carrierprotein, Gen: SLC25A11) ist dasjenige Protein, das den Austausch von α-Ketoglutarat und Malat durch die innere Zellmembran von Mitochondrien ermöglicht. Es ist eines von zwei Transportproteinen im Malat-Aspartat-Shuttle und damit unentbehrlich für den Energiestoffwechsel in Eukaryoten.

Der katalysierte Membrantransport ist:

α-Ketoglutarat (außen) + Malat (innen) ⇔ α-Ketoglutarat (innen) + Malat (außen)

Es handelt sich also um einen Antiport. Statt Malat können auch Anionen anderer Dicarbonsäuren und Glutathion transportiert werden.[1][2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt Q02978
  2. Q. Zhong et al.: Hepatic mitochondrial transport of glutathione: studies in isolated rat liver mitochondria and H4IIE rat hepatoma cells. Arch Biochem Biophys. 474/1/2008:119-27. PMID 18374655