ʻIolani-Palast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von ’Iolani-Palast)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptfassade des ʻIolani-Palastes

Der ʻIolani-Palast (auch 'Iolani-Palast, Iolani-Palast) ist die ehemalige königliche Residenz in Honolulu, der heutigen Hauptstadt des Bundesstaates Hawaiʻi der Vereinigten Staaten.

Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Der Name besteht aus den Wörtern ʻio (Hawaii-Bussard) und lani (hawaiisch: himmlisch, edel, königlich). ʻIolani war einer der hawaiischen Namen Kamehamehas IV., des Vorgängers und Bruders von Kamehameha V.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Wappen des Königreiches Hawaiʻi an der Umfriedung des Palastgeländes

König Kamehameha III. Kauikeaouli wählte im Jahre 1845 Honolulu auf der Insel Oʻahu als ständige Hauptstadt. Das Haus von Mataio Kekūanaōʻa, des Gouverneurs von Oʻahu, wurde dem König übergeben und diente von nun an als Residenz. Kamehameha V. führte 1863, kurz nach dem Tode seines Bruders Kamehameha IV., den Namen ʻIolani ein.

Während eines Aufenthaltes von König David Kalākaua in den USA (1874/75) wurde das Residenzgebäude abgerissen, dessen baulicher Zustand sich zunehmend verschlechtert hatte. Die Bewilligung der für einen Neubau nötigen Mittel durch das Parlament nahm längere Zeit in Anspruch. Am 31. Dezember 1879 wurde mit freimaurerischen Ritualen der Grundstein für ein neues Palastgebäude gelegt, das 1882 fertiggestellt wurde.

1895 wurde die durch einen Staatsstreich zum Thronverzicht gezwungene Königin Liliʻuokalani nach dem missglückten Versuch einer Gruppe von Royalisten, das Königreich wiederherzustellen, für mehrere Monate im Palast inhaftiert.

Nach dem Sturz der Königin Liliʻuokalani diente das Gebäude als Regierungs- und Parlamentsgebäude der Provisorischen Regierung, der Republik Hawaiʻi und nach der Annexion durch die USA (1898) der Regierung des Territory of Hawaiʻi.[2] Während des Zweiten Weltkrieges unter dem über Hawaiʻi verhängten Kriegsrecht war der ʻIolani-Palast Sitz des Militärgouverneurs. Nachdem Hawaiʻi im Jahre 1959 Bundesstaat der USA geworden war, diente das Gebäude bis 1969 als State Capitol[3].

Am 29. Dezember 1962 wurde der ʻIolani-Palast als ein National Historic Landmark anerkannt.[4]

Nach der Einweihung des neuen Hawaii State Capitol im Jahre 1969 begann die Restaurierung des ʻIolani-Palastes, der nach Abschluss der Arbeiten am Gebäude 1978 für die Öffentlichkeit zugänglich wurde.

Im Unterschied zu anderen öffentlichen Gebäuden in Hawaiʻi weht über dem ʻIolani-Palast in der Regel allein die Flagge Hawaiʻis (Ka Hae Hawaiʻi).[5]

Innenarchitektur[Bearbeiten]

In der Grand Hall befindet sich die große Haupttreppe aus Koa. Wichtige Räume des Palastes werden im Laufe der weiter andauernden Restaurierungsarbeiten in ihrer historischen Gestalt wiederhergestellt. Dabei wird versucht, die ursprünglichen Ausstattungsstücke zu beschaffen, soweit sie erhalten sind.

Im Blue Room, einem Raum für informelle Empfänge, befindet sich unter anderem ein Gemälde des französischen Königs Louis Philippe von Franz Xaver Winterhalter.

Der State Dining Room für Staatsbanketts ist mit den Gemälden europäischer Herrscher ausgestaltet, die als Staatsgeschenke nach Hawaiʻi kamen, so zum Beispiel das 1847 an den hawaiischen Hof gelangte Porträt Friedrich Wilhelms IV. von Preußen und das Napoléons III. Auch ein Gemälde des britischen Admirals Richard D. Thomas, der 1843 nach einem Zwischenfall die Souveränität des Königreichs Hawaiʻi wiederhergestellt hatte, befindet sich hier.

Der Thronsaal (Throne Room) diente nicht nur für offizielle Empfänge, sondern wurde auch als Ballsaal genutzt. Der während eines Aufenthalts in San Francisco verstorbene König Kalākaua wurde in diesem Raum 1891 aufgebahrt.

Im gleichen Stockwerk befinden sich auch die Bibliothek, das Schlafgemach König Kalākauas und ein Musiksalon (Gold Room). Das Obergeschoss war den Privaträumen vorbehalten.

The Friends of ʻIolani Palace[Bearbeiten]

Liliʻuokalani Kawananākoa Morris gründete 1966 die Organisation The Friends of ʻIolani Palace, deren Anliegen es unter anderem ist, den ʻIolani-Palast zu erhalten, zu restaurieren und seine Geschichte bekanntzumachen. Die Freunde des ʻIolani-Palastes verwalten zur Zeit auch das Gebäude und organisieren vielfältige Aktivitäten im Palast und auf dem Palastgelände.

Palastgelände[Bearbeiten]

Auf dem umfriedeten Gelände um den ʻIolani-Palast befinden sich weitere Anlagen wie der achteckige Krönungspavillon und die ʻIolani-Kaserne (ʻIolani Barracks). Die ursprünglich ebenfalls hier befindlichen Königsgräber wurden nach Fertigstellung des Königlichen Mausoleums im Nuʻuanu-Tal[6] (1865) nach dort verlegt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rhoda E. A. Hackler: ʻIolani Palace. Hawaiʻiʻs royal palace, official residence of King Kalākaua and Queen Liliʻuokalani, the last monarchs of Hawaiʻiʻ, 1882-1893. Friends of ʻIolani Palace, Honolulu 1993.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Iolani Palace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Place Names of Hawaiʻi: ʻIolani
  2. siehe Territory of Hawaii (englisch)
  3. siehe Capitol (englisch)
  4. Iolani Palace. In: National Historic Landmarks Programm (NHL). National Park Service, abgerufen am 5. Februar 2013 (englisch).
  5. Pat Omandam: Raising of Hawaiian flag over palace stirs emotions. In: Honolulu Star-Bulletin, 13. August 1998; Pat Omandam: ‘Hurt mailʻ prompts apology for flying U.S. flag over Iolani Palace. In: Honolulu Star-Bulletin, 15. November 2001
  6. siehe Royal Mausoleum of Hawaii (englisch)

21.306805555556-157.85875Koordinaten: 21° 18′ 25″ N, 157° 51′ 32″ W