… und Hoffnung auf Liebe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel … und Hoffnung auf Liebe
Originaltitel The Gift of Love
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 82 Minuten
Stab
Regie Paul Bogart
Drehbuch Robert W. Lenski
Produktion Anne Hopkins
Musik Patrick Williams
Kamera Isidore Mankofsky
Schnitt Susan B. Browdy,
Alicia Hirsch
Besetzung

… und Hoffnung auf Liebe (Originaltitel The Gift of Love) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1994. Regie führte Paul Bogart, das Drehbuch schrieb Robert W. Lenski anhand des Romans Set For Life von Judith Freeman.

Handlung[Bearbeiten]

Die Ärzte können eine längere Zeit für den herzkranken Phil Doucet keine Organspende finden. Sein Enkel Luke stirbt in einem Unfall, worauf Doucet dessen Herz transplantiert wird. Der Mann fühlt sich schuldig, was seine Beziehung zu seiner Tochter und Mutter des Jungen, Helen Porter, belastet. Doucet denkt an Selbstmord. Er lernt die aus dem Elternhaus geflohene Louise kennen, die einen Einbruch begeht. Er sorgt für das Mädchen und erfährt, dass Louise von derer Vater missbraucht wurde. Doucet kommt wieder seiner Tochter näher.

Kritiken[Bearbeiten]

Film-Dienst schrieb, der Film sei ein „sentimentales Melodram, das weder den Themenkreis um Organspende“ vertiefe „noch dem Aspekt des Kindesmissbrauchs gerecht“ würde.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Olivia Burnette wurde im Jahr 1995 für den Young Artist Award nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Charlotte (North Carolina) gedreht.[2] Seine Weltpremiere fand am 25. September 1994 in den Vereinigten Staaten statt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. … und Hoffnung auf Liebe im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 16. September 2008
  2. Filming locations for The Gift of Love, abgerufen am 16. September 2008
  3. Release dates for The Gift of Love, abgerufen am 16. September 2008