Filmjahr 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1990199119921993Filmjahr 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1994
Rühmann1.jpg
Am 3. Oktober 1994 stirbt im Alter von 92 Jahren Heinz Rühmann.

Ereignisse[Bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 25. Mai 2010):[1]

  1. Der König der Löwen – 11.333.217
  2. Forrest Gump – 7.615.026
  3. Der bewegte Mann – 6.565.342
  4. Flintstones – Die Familie Feuerstein – 6.317.627
  5. Schindlers Liste – 6.096.689
  6. Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen – 5.553.302
  7. Vier Hochzeiten und ein Todesfall – 4.638.309
  8. Free Willy – Ruf der Freiheit – 3.460.526
  9. Philadelphia – 3.314.638
  10. Die nackte Kanone 33⅓ – 3.270.200

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

  1. Forrest Gump – 329.694.499 US$
  2. Der König der Löwen – 312.855.561 US$
  3. True Lies – Wahre Lügen – 146.282.411 US$
  4. Santa Clause – Eine schöne Bescherung – 144.833.357 US$
  5. Flintstones – Die Familie Feuerstein – 130.531.710 US$
  6. Dumm und Dümmer – 127.175.374 US$
  7. Das Kartell – 122.012.656 US$
  8. Speed – 121.248.145 US$
  9. Die Maske – 119.938.730 US$
  10. Pulp Fiction – 107.928.762 US$

Filmpreise[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

Am 22. Januar findet im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Oscar[Bearbeiten]

Die Oscarverleihung findet am 21. März im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Moderatorin ist Whoopi Goldberg

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1994[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 12. Mai und endet am 23. Mai. Die Jury unter Präsident Clint Eastwood vergibt folgende Preise:

Internationale Filmfestspiele Berlin 1994[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 10. Februar und endet am 21. Februar. Die Jury unter Präsident Jeremy Thomas vergibt folgende Preise:

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten]

Das Festival beginnt am 1. September und endet am 12. September. Die Jury unter Präsident David Lynch vergibt folgende Preise:

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten]

César[Bearbeiten]

British Academy Film Award[Bearbeiten]

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten]

Jupiter[Bearbeiten]

Sundance[Bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten]

Januar bis Juni[Bearbeiten]

Dakota Fanning (* 23. Februar)

Juli bis Dezember[Bearbeiten]

  • 19. September: Alex Etel, britischer Schauspieler

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten]

Jean-Louis Barrault (1910–1994)
Telly Savalas (1924–1994)

Januar bis März[Bearbeiten]

Januar

  • 01. Januar: Cesar Romero, US-amerikanischer Schauspieler (* 1907)
  • 03. Januar: Heather Sears, britische Schauspielerin (* 1935)
  • 12. Januar: Samuel Bronston, US-amerikanischer Produzent (* 1908)
  • 14. Januar: Esther Ralston, US-amerikanische Schauspielerin (* 1902)
  • 15. Januar: Martin Kosleck, deutsch-amerikanischer Schauspieler (* 1904)
  • 22. Januar: Jean-Louis Barrault, französischer Schauspieler und Regisseur (* 1910)
  • 22. Januar: Telly Savalas, amerikanische Schauspieler (* 1924)
  • 25. Januar: Ludwig Gesek, österreichischer Filmwissenschaftler (* 1904)
  • 27. Januar: Claude Akins, US-amerikanischer Schauspieler (* 1918)

Februar

März

  • 02. März: Anita Morris, US-amerikanische Schauspielerin (* 1943)
  • 04. März: John Candy, kanadischer Komiker und Schauspieler (* 1950)
  • 06. März: Melina Mercouri, griechische Schauspielerin, Sängerin und Politikerin (* 1925)
  • 06. März: Tengis Abuladse, georgischer Filmregisseur (* 1924)
  • 09. März: Fernando Rey, spanischer Schauspieler (* 1917)
  • 15. März: Jürgen von Manger, deutscher Schauspieler und Komiker (Adolf Tegtmeier) (* 1923)
  • 21. März: Lili Damita, französische Schauspielerin (* 1904)
  • 21. März: Dack Rambo, US-amerikanischer Schauspieler (* 1941)
  • 22. März: Walter Lantz, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer (* 1899)
  • 23. März: Giulietta Masina, italienische Schauspielerin (* 1921)
  • 29. März: Paul Grimault, französischer Zeichentrickfilmer und Regisseur (* 1905)

April bis Juni[Bearbeiten]

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten]

Jessica Tandy (1909–1994)

Juli

August

September

  • 06. September: Wolf Donner, ehemaliger Leiter der Berlinale (* 1939)
  • 06. September: Duccio Tessari, italienischer Regisseur (* 1926)
  • 07. September: Terence Young, britischer Filmregisseur (* 1915)
  • 09. September: Käthe Braun, deutsche Schauspielerin (* 1913)
  • 09. September: Patrick O’Neal, US-amerikanischer Schauspieler (* 1927)
  • 11. September: Marianne Hold, deutsche Schauspielerin (* 1933)
  • 11. September: Jessica Tandy, britische Schauspielerin (* 1909)
  • 12. September: Tom Ewell, US-amerikanischer Schauspieler (* 1909)
  • 18. September: Enrico Maria Salerno, italienischer Schauspieler (* 1926)
  • 20. September: Lina Basquette, US-amerikanische Schauspielerin (* 1907)
  • 20. September: Jule Styne, britischer Komponist (* 1905)
  • 28. September: Harry Saltzman, US-amerikanischer Produzent (* 1915)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten]

Heinz Rühmann (1902–1994)

Oktober

  • 03. Oktober: Heinz Rühmann, deutscher Schauspieler (* 1902)
  • 03. Oktober: Dub Taylor, US-amerikanischer Schauspieler (* 1905)
  • 09. Oktober: Rolf Thiele, österreichischer Regisseur (* 1918)
  • 15. Oktober: Jean Dasté, französischer Schauspieler (* 1904)
  • 18. Oktober: Eberhard Feik, deutscher Schauspieler (* 1943)
  • 19. Oktober: Martha Raye, US-amerikanische Schauspielerin (* 1916)
  • 20. Oktober: Sergei Bondartschuk, sowjetischer Schauspieler und Regisseur (* 1920)
  • 21. Oktober: Burt Lancaster, US-amerikanischer Filmschauspieler (* 1913)
  • 23. Oktober: Tilli Breidenbach, deutsche Schauspielerin (* 1910)
  • 23. Oktober: Robert Lansing, US-amerikanischer Schauspieler (* 1928)
  • 24. Oktober: Raúl Juliá, US-amerikanischer Schauspieler (* 1940)
  • 25. Oktober: Mildred Natwick, US-amerikanische Schauspielerin (* 1905)
  • 26. Oktober: Herbert Holba, österreichischer Regisseur und Filmhistoriker (* 1932)
  • 28. Oktober: Agnes Fink, deutsche Schauspielerin (* 1919)

November

  • 01. November: Noah Beery junior, US-amerikanischer Schauspieler (* 1913)
  • 11. November: Dina Gralla, deutsche Schauspielerin (* 1905)
  • 14. November: Tom Villard, US-amerikanischer Schauspieler (* 1953)
  • 16. November: Marc Brandel, britischer Autor und Produzent (* 1919)
  • 19. November: Dedrick Gobert, US-amerikanischer Schauspieler (* 1971)
  • 23. November: Irwin Kostal, US-amerikanischer Arrangeur und Komponist (* 1911)
  • 30. November: Guy Debord, französischer Autor, Filmemacher, Künstler (* 1931)
  • 30. November: Lionel Stander, US-amerikanischer Schauspieler (* 1908)

Dezember

  • 05. Dezember: Harry Horner, österreichisch-US-amerikanischer Szenenbildner und Regisseur (* 1910)
  • 06. Dezember: Gian Maria Volonté, italienischer Schauspieler (* 1933)
  • 07. Dezember: Elga Andersen, deutsche Schauspielerin (* 1935)
  • 08. Dezember: Antonio Carlos Jobim, brasilianischer Komponist (* 1927)
  • 16. Dezember: Dolly Haas, deutsch-US-amerikanische Schauspielerin (* 1910)
  • 18. Dezember: Lilia Skala, US-amerikanische Schauspielerin (* 1896)
  • 21. Dezember: Mabel Poulton, britische Schauspielerin (* 1901)
  • 24. Dezember: Rossano Brazzi, italienischer Schauspieler (* 1916)
  • 26. Dezember: Sylva Koscina, italienische Schauspielerin (* 1933)

Tag unbekannt[Bearbeiten]

  • Michele Gandin, italienischer Kurzfilmdokumentarist und Filmjournalist (* 1914)

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1994 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Box Office DEU Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 1995, insidekino.com. Abgerufen am 25. Mai 2010