(1028) Lydina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1028) Lydina
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 3,3954 AE
Exzentrizität 0,1187
Perihel – Aphel 2,9925 AE – 3,7984 AE
Neigung der Bahnebene 9,391°
Siderische Umlaufzeit 6,257 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,16 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 71,38 km
Masse  ? kg
Albedo 0,059
Mittlere Dichte  ? g/cm³
Rotationsperiode 15,690 h
Absolute Helligkeit 9,118 mag
Spektralklasse  ?
Geschichte
Entdecker W. A. Albizki
Datum der Entdeckung 5. November 1923
Andere Bezeichnung 1923 PG, A907 JF, A914 JA
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(1028) Lydina ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 6. November 1923 vom russischen Astronomen Wladimir Alexandrowitsch Albizki am Krim-Observatorium in Simejis entdeckt wurde. Benannt ist der Asteroid nach Lydia Il'inichna Albitskaya, der Ehefrau des Entdeckers.[1]

Die Umlaufbahn hat eine Große Halbachse von 3,3954 Astronomische Einheiten und eine Bahnexzentrizität von 0,1187. Damit bewegt er sich in einem Abstand von 2,9925 (Perihel) bis 3,7984 (Aphel) astronomischen Einheiten in 6,257 Jahre um die Sonne. Die Bahn ist 9,391° gegen die Ekliptik geneigt.

Der Asteroid hat einen Durchmesser von 71,38 km Kilometern und eine Albedo von 0,059. In ca. 15,690 h rotiert er um die eigene Achse.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Namenswidmung