(1313) Berna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1313) Berna
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,6573 AE
Exzentrizität 0,2072
Perihel – Aphel 2,1066 AE – 3,208 AE
Neigung der Bahnebene 12,526°
Siderische Umlaufzeit 4,332 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,271 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 14 km
Albedo  ?
Rotationsperiode 25,460 h
Absolute Helligkeit 11,377 mag
Spektralklasse  ?
Geschichte
Entdecker S. Arend
Datum der Entdeckung 24. August 1933
Andere Bezeichnung 1933 QG, 1926 EA, A911 OA
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1313) Berna ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 24. August 1933 vom belgischen Astronomen Sylvain Julien Victor Arend in Ukkel entdeckt wurde.

Der Asteroid wird von dem natürlichen Satelliten S/2004 (1313) 1, der einen Durchmesser von ca. 15,2±6,2 Kilometern aufweist, im sehr geringen Abstand von 35 km und mit einer Umlaufzeit von 1,061±0,005 Tagen umkreist.[1]

Der Asteroid wurde auf Wunsch des Orbit-Berechners, Sigmund Mauderli, nach der Schweizer Bundesstadt Bern benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.johnstonsarchive.net/astro/astmoons/am-01313.html

Siehe auch[Bearbeiten]