(1953) Rupertwildt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1953) Rupertwildt
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,1117 AE
Exzentrizität 0,1836
Perihel – Aphel 2,5405 AE – 3,6829 AE
Neigung der Bahnebene 2,4604°
Siderische Umlaufzeit 5,49 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,88 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 11,8 mag mag
Geschichte
Entdecker Goethe-Link-Observatorium
Datum der Entdeckung 29. Oktober 1951
Andere Bezeichnung 1951 UK, 1929 VC, 1929 WD, 1934 RJ, 1951 WG, 1958 BD
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1953) Rupertwildt ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 29. Oktober 1951 von Astronomen des Indiana Asteroid Programs am Goethe-Link-Observatorium (IAU-Code 760) in Brooklyn im US-Bundesstaat Indiana entdeckt wurde.

Der Asteroid ist nach dem deutschamerikanischen Astronomen Rupert Wildt (1905–1976) benannt, der 1966 für seine Forschungen am Energietransport in der Photosphäre der Sonne mit der Eddington-Medaille ausgezeichnet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]