(29837) Savage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(29837) Savage
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Eos-Familie
Große Halbachse 3,0108 AE
Exzentrizität 0,1008
Perihel – Aphel 2,7075 AE – 3,3142 AE
Neigung der Bahnebene 10,3682°
Länge des aufsteigenden Knotens 14,0539°
Siderische Umlaufzeit 5,22 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,17 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,6 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 21. März 1999
Andere Bezeichnung 1999 FP5, 1990 JS
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(29837) Savage ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 21. März 1999 vom italo-amerikanischen Astronomen Paul G. Comba am Prescott-Observatorium (IAU-Code 684) in Arizona entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid nach dem US-amerikanischen Mathematiker und Statistiker Leonard J. Savage (1917–1971), der sich mit den Grundlagen der Statistik und statistischen Wahrscheinlichkeiten (Bayes-Statistik) und Statistik in der Spieltheorie sowie Anwendungen in den Wirtschaftswissenschaften beschäftigte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]