(40463) Frankkameny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(40463) Frankkameny
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Mittlerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,7781 AE
Exzentrizität 0,1805
Perihel – Aphel 2,2766 AE – 3,2796 AE
Neigung der Bahnebene 2,4538°
Länge des aufsteigenden Knotens 303,0070°
Argument der Periapsis 30,5664°
Siderische Umlaufzeit 4,63 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 15,2 mag
Geschichte
Entdecker Gary Billings
Datum der Entdeckung 15. September 1999
Andere Bezeichnung 1999 RE44, 1997 EJ19
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 2

(40463) Frankkameny ist ein Asteroid des mittleren Hauptgürtels, der am 15. September 1999 vom kanadischen Geophysiker und Amateurastronomen Gary Billings von Calgary (IAU-Code 681) aus entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon am 3. und 11. März 1997 an der auf dem Kitt Peak gelegenen Außenstation des Steward Observatory gegeben.[1]

Mittlere Sonnenentfernung (große Halbachse), Exzentrizität und Neigung der Bahnebene von (40463) Frankkameny entsprechen grob der Dora-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (668) Dora benannt ist.

(40463) Frankkameny wurde am 3. Juli 2012 nach dem US-amerikanischen Astronomen und Bürgerrechtler Franklin Kameny (1925–2011) benannt. Kameny war ein bedeutender LGBT-Aktivist. Als Gary Billings einen Nachruf zu Franklin Kameny las, entschloss er sich, den von ihm entdeckten Asteroiden nach ihm zu benennen. Den Widmungstext schrieb Richard Kinne von der American Association of Variable Star Observers (AAVSO), die an der Harvard University angesiedelt ist.[2] Billings war früher im Vorstand der AAVSO gewesen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (40463) Frankkameny auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Asteroid Named After Gay Rights Activist Frank Kameny. Artikel von Michele Garcia vom 10. Juli 2012 in der Zeitschrift The Advocate (englisch)