(4910) Kawasato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(4910) Kawasato
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,4388 AE
Exzentrizität 0,3273
Perihel – Aphel 1,6406 AE – 3,2370 AE
Neigung der Bahnebene 4,9950°
Siderische Umlaufzeit 3,81 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,06 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,2 mag
Spektralklasse S
Geschichte
Entdecker K. W. Reinmuth
Datum der Entdeckung 11. August 1953
Andere Bezeichnung 1953 PR, 1930 OJ, 1930 PA, 1934 TH, 1953 QF, 1976 SP5, 1976 UE15
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(4910) Kawasato ist ein marsbahnkreuzender Asteroid des Hauptgürtels, der am 11. August 1953 vom deutschen Astronomen Karl Wilhelm Reinmuth an der Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl (IAU-Code 024) entdeckt wurde.

Der Asteroid ist nach dem japanischen Amateurastronomen Nobuhiro Kawasato benannt, der 1988 Mitentdecker des Asteroiden 1988 VG2 war. Dieser wurde als der verlorene Asteroid (724) Hapag identifiziert.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]