(5473) Yamanashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(5473) Yamanashi
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,3845 AE
Exzentrizität 0,1616
Perihel – Aphel 1,9993 AE – 2,7698 AE
Neigung der Bahnebene 7,9550°
Siderische Umlaufzeit 3,68 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,29 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,3 mag
Geschichte
Entdecker Yoshio Kushida
Osamu Muramatsu
Datum der Entdeckung 5. November 1988
Andere Bezeichnung 1988 VR, 1973 QE1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(5473) Yamanashi ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 5. November 1988 von den japanischen Astronomen Yoshio Kushida und Osamu Muramatsu am Yatsugatake South Base Observatory (IAU-Code 896) entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach der Präfektur Yamanashi auf der Insel Honshū benannt. Das Yatsugatake South Base Observatory ist dort beheimatet. Gleichzeitig dient die Präfektur als Ausgangspunkt für Touren auf den Fuji, der zum Teil auf ihrem Gebiet liegt.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]