189

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert |
| 150er | 160er | 170er | 180er | 190er | 200er | 210er |
◄◄ | | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
189 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 181/182
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 245/246 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 732/733 (südlicher Buddhismus); 731/732 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 48. (49.) Zyklus

Jahr der Erde-Schlange 己巳 (am Beginn des Jahres Erde-Drache 龙辰)

Griechische Zeitrechnung 4. Jahr der 241. / 1. Jahr der 242. Olympiade
Jüdischer Kalender 3949/50 (29./30. August)
Römischer Kalender ab urbe condita CMXLII (942)
Seleukidische Ära Babylon: 499/500 (Jahreswechsel April)

Syrien: 500/501 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 227

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Kaiserreich China[Bearbeiten]

General Dong Zhuo

Nach dem Tod des Han-Kaisers Ling im Sommer des Jahres entsteht zwischen der Fraktion der Eunuchen und der Familie der Witwe He Streit um die Nachfolge.

Als He Jin, der Bruder der Kaiserin und Großmarschall am Kaiserhof, von einer Verschwörung der Eunuchen gegen ihn erfährt, ernennt er Liu Bian, den älteren Sohn des verstorbenen Kaisers, zum Kaiser. Um die Eunuchen unter Führung von Jian Shuo auszuschalten, verschwört sich He Jin mit den Offizieren Yuan Shao und Yuan Shu und tötet Jian Shuo. Der Eunuch Zhang Rang übernimmt die Führung der Eunuchenfraktion und setzt durch, dass die Eunuchen am Hof bleiben dürfen.

Im Herbst marschiert der General Dong Zhuo mit seinen Truppen zur Hauptstadt Luoyang aufgemacht hat, um die Kontrolle der Eunuchen über den Kaiserhof zu brechen. Die Eunuchen ermorden den Großmarschall He Jin und nehmen den jungen Kaiser, seinen Bruder und deren Mutter als Geiseln. Während Kaiserinmutter He sich bald befreien kann, fliehen die Eunuchen mit deren Söhnen zum Gelben Fluss. Dort werden sie von Dong Zhuo eingeholt und begehen kollektiv Selbstmord.

Dong Zhuo bringt den Kaiser und seinen Bruder zurück in die Hauptstadt, wo er die Stadtkommandanten Yuan Shu und Cao Cao besiegt und die Stadt in Besitz nimmt. Sobald er seine Macht als gesichert betrachtet, setzt Dong Zhuo den Kaiser ab und ernennt dessen jüngeren Bruder Liu Xie zum Kaiser. Kaiserinmutter He begeht noch im selben Jahr Selbstmord durch Vergiftung.

Religion[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 189 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien