AMD-Radeon-R200-Serie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Radeon-R200-Serie ist eine Serie von Desktop-Grafikchips der Firma AMD und Nachfolger der Radeon-HD-7000-Serie. Mit der Serie, welche auch den Codenamen „Volcanic Islands“ trägt, führte AMD die Unterstützung von DirectX 11.2 ein. Des Weiteren unterstützen Grafikkarten dieser Serie ab der R5 240 aufwärts die Programmierschnittstelle Mantle.

TrueAudio[Bearbeiten]

Für die Grafikkarten R7 260X, R9 290 und R9 290X hat AMD ein neues Audio-Feature eingeführt, das auf den Namen "TrueAudio“ hört. Dabei handelt es sich um einen auf der GPU integrierten Audioprozessor, der die vorhandene Rechenleistung ausschließlich für den Ton bereit stellt. Der Audioprozessor ist frei programmierbar.[1]

Datenübersicht[Bearbeiten]

Grafikprozessoren[Bearbeiten]

Grafikchip Fertigung Einheiten L2-Cache
(in kb)
API-Support Video-
prozessor
Schnitt-
stelle
Prozess Transistoren
(in Mrd.)
Die-Fläche ROPs Unified-Shader Textureinheiten DirectX OpenGL OpenCL Mantle TrueAudio
ALUs Shader-
Einheiten
Shader-
Cluster
TAUs TMUs
Cedar (RV810) 40 nm 0,29 63 mm² 4 80 16× 5D-VLIW 2 8 8 k. A. 11.0 4.4 1.2 nein nein UVD 2.0 PCIe 2.0
Caicos (RV910) 40 nm 0,37 67 mm² 4 160 32× 5D-VLIW 2 8 8 k. A. 11.0 4.4 1.2 nein nein UVD 3.0 PCIe 2.0
Oland 28 nm 1,04 90 mm² 8 384 24× Vec16-SIMD 6 24 24 k. A. 11.1 4.4 1.2 ja nein UVD 3.0 PCIe 3.0
Cape-Verde 28 nm 1,5 123 mm² 16 640 40× Vec16-SIMD 10 40 40 2× 128 11.1 4.4 1.2 ja nein UVD 3.0 PCIe 3.0
Bonaire 28 nm 2,08 160 mm² 16 896 56× Vec16-SIMD 14 56 56 k. A. 11.2 4.4 1.2 ja ja UVD 3.0 PCIe 3.0
Curacao (Pitcairn) 28 nm 2,8 212 mm² 32 1280 80× Vec16-SIMD 20 80 80 4× 128 11.1 4.4 1.2 ja nein UVD 3.0 PCIe 3.0
Tahiti (R1000) 28 nm 4,31 352 mm² 32 2048 128× Vec16-SIMD 32 128 128 6× 128 11.1 4.4 1.2 ja nein UVD 3.0 PCIe 3.0
Hawaii 28 nm 6,2 438 mm² 64 2816 176× Vec16-SIMD 44 176 176 16× 64 11.2 4.4 1.2 ja ja UVD 3.0 PCIe 3.0

Modelldaten[Bearbeiten]

Modell Offizieller
Launch
[Anm. 1]
Grafikprozessor (GPU) Grafikspeicher Leistungsdaten[Anm. 2]
Typ Aktive Einheiten Chiptakt
(in MHz)
[Anm. 3]
Größe
(in MB)
Takt
(in MHz)
[Anm. 3]
Typ Speicher-
interface
Rechenleistung
(in GFlops)
Polygon-
durchsatz

(in Mio. Dreiecke/s)
Pixelfüllrate
(in GPixel/s)
Texelfüllrate
(in GTexel/s)
Speicher-
bandbreite

(in GB/s)
ROPs Shader-
Cluster
ALUs Textur-
einheiten
Standard Boost SP (MAD) DP (FMA)
Radeon R5 220 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Cedar 4 2 80 8 650 1024 533 DDR3 64 Bit 104 6,5 650 2,6 5,2 8,5
Radeon R5 230 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Caicos 4 2 160 8 625 1024 533 DDR3 64 Bit 200 12,5 625 2,5 5 8,5
Radeon R5 230 3. Apr. 2014 Caicos 4 2 160 8 625 1024 900 DDR3 64 Bit 200 12,5 625 2,5 5 14,4
Radeon R5 235 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Caicos 4 2 160 8 775 1024 900 DDR3 64 Bit 248 15,5 775 3,1 6,2 14,4
Radeon R5 235X (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Caicos 4 2 160 8 875 1024 875 DDR3 64 Bit 280 17,5 875 3,5 7 14,4
Radeon R5 240 (OEM)[Anm. 4] 1. Nov. 2013 Oland 8 5 320 20 730 780 2048 900 DDR3 128 Bit 467,2 29,2 730 5,8 14,6 28,8
k. A. GDDR5 k. A.
Radeon R7 240 (OEM)[Anm. 4] 1. Nov. 2013 Oland 8 5 320 20 730 780 2048 900 DDR3 128 Bit 467,2 29,2 730 5,8 14,6 28,8
1125 (2250) GDDR5 72
Radeon R7 240 8. Okt. 2013 Oland 8 5 320 20 730 780 1024 900 DDR3 128 Bit 467,2 29,2 730 5,8 14,6 28,8
2250 (1125) GDDR5 72
Radeon R7 250 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Oland 8 6 384 24 1000 1050 2048 900 DDR3 128 Bit 768 48 1000 8 24 28,8
2250 (1125) GDDR5 72
Radeon R7 250 8. Okt. 2013 Oland 8 6 384 24 1000 1050 1024 2300 (1150) GDDR5 128 Bit 768 48 1000 8 24 73,6
Radeon R7 250E Mai 2014 Cape-Verde 16 8 512 32 800 - 1024 2250 (1125) GDDR5 128 Bit 819,2 51,2 800 12,8 25,6 72
Radeon R7 250X 10. Feb. 2014 Cape-Verde 16 10 640 40 1000 - 1024 2250 (1125) GDDR5 128 Bit 1280 80 1000 16 40 72
Radeon R7 260 17. Dez. 2013 Bonaire 16 12 768 48 k. A. 1000 1024 3000 (1500) GDDR5 128 Bit 1536 96 2000 16 48 96
Radeon R7 260X 8. Okt. 2013 Bonaire 16 14 896 56 k. A. 1100 1024 3250 (1625) GDDR5 128 Bit 1971,2 123,2 2200 17,6 61,6 104
Radeon R7 265 13. Feb. 2014 Curacao 32 16 1024 64 925 - 2048 2800 (1400) GDDR5 256 Bit 1894,4 118,4 1850 29,6 59,2 179,2
Radeon R9 255 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Cape-Verde 16 8 512 32 930 2048 3250 (1625) GDDR5 128 Bit 952,3 59,5 930 14,9 29,8 104
Radeon R9 260 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Bonaire 16 14 896 56 k. A. 1100 1024 3250 (1625) GDDR5 128 Bit 1971,2 123,2 2200 17,6 61,6 104
Radeon R9 270 (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Curacao 32 20 1280 80 k. A. 925 2048 1625 (812) GDDR5 256 Bit 2368 148 1850 29,6 74 104
Radeon R9 270 13. Nov. 2013 Curacao 32 20 1280 80 k. A. 925 2048 2800 (1400) GDDR5 256 Bit 2368 148 1850 29,6 74 179,2
Radeon R9 270X (OEM)[Anm. 4] 21. Dez. 2013 Curacao 32 20 1280 80 1000 1050 4096 1625 (812) GDDR5 256 Bit 2560 160 2000 32 80 104
Radeon R9 270X 8. Okt. 2013 Curacao 32 20 1280 80 1000 1050 2048 2800 (1400) GDDR5 256 Bit 2560 160 2000 32 80 179,2
Radeon R9 280 4. Mrz. 2014 Tahiti 32 28 1792 112 837 933 3072 2500 (1250) GDDR5 384 Bit 2964 741 1874 26,5 92,6 240
Radeon R9 280X 8. Okt. 2013 Tahiti 32 32 2048 128 850 1000 3072 3000 (1500) GDDR5 384 Bit 3481,6 870,4 1700 27,2 109 288
Radeon R9 290 5. Nov. 2013 Hawaii 64 40 2560 160 (662) 947 4096 2500 (1250) GDDR5 512 Bit 4848,6 606,1 3788 60,6 151,5 320
Radeon R9 290X 24. Okt. 2013 Hawaii 64 44 2816 176 (727) 1000 4096 2500 (1250) GDDR5 512 Bit 5632 704 4000 64 176 320
Radeon R9 295X2 8. Apr. 2014 2× Hawaii
(Vesuvius)
2× 64 2× 44 2× 2816 2× 176 k. A. 1018 2× 4096 2500 (1250) GDDR5 2× 512 Bit 2× 5733,3 2× 716,7 2× 4072 2× 64 2× 176 2× 320

Leistungsaufnahmedaten[Bearbeiten]

Modell Typ Verbrauch (Watt) Zusatzstromstecker
TDP[Anm. 5] Messwerte[Anm. 6]
Idle 3D-Last[Anm. 7] Maximallast[Anm. 8]
Radeon R5 220 (OEM) Cedar k. A. k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R5 230 (OEM) Caicos 19 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R5 230 Caicos 19 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R5 235 (OEM) Caicos k. A. k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R5 235X (OEM) Caicos k. A. k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R5 240 (OEM) Oland k. A. k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 250 (OEM) Oland 50 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 240 Oland 30 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 250 (OEM) Oland k. A. k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 250 Oland 75 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 250E Cape Verde 55 k. A. k. A. k. A. keine
Radeon R7 250X Cape Verde 80 k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
Radeon R7 260 Bonaire 95 k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
Radeon R7 260X Bonaire 115 10[2] 99[2] k. A. 1× 6-pin
Radeon R7 265 Curacao 150 k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
Radeon R9 255 (OEM) Cape-Verde k. A. k. A. k. A. k. A. k. A.
Radeon R9 260 (OEM) Bonaire k. A. k. A. k. A. k. A. k. A.
Radeon R9 270 (OEM) Curacao k. A. k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
Radeon R9 270 Curacao 150 k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
Radeon R9 270X (OEM) Curacao k. A. k. A. k. A. k. A. 2× 6-pin
Radeon R9 270X Curacao 180 10[2] 145[2] k. A. 2× 6-pin
Radeon R9 280 Tahiti 200 k. A. k. A. k. A. 2× 6-pin
Radeon R9 280X Tahiti 250 16[2] 229[2] k. A. 1× 6-pin
1× 8-pin
Radeon R9 290 Hawaii 250 k. A. k. A. k. A. 1× 6-pin
1× 8-pin
Radeon R9 290X Hawaii 250 20[2]-21[3] 231[2]-249[3] k. A. 1× 6-pin
1× 8-pin
20[2]-21[3] 269[3]-307[2] k. A.
Radeon R9 295X2 2× Hawaii 500 33[4] 560[4] k. A. 2× 8-pin

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Mit dem angegebenen Zeitpunkt ist der Termin der öffentlichen Vorstellung angegeben, nicht der Termin der Verfügbarkeit der Modelle.
  2. Die angegebenen Leistungswerte für die Rechenleistung über die Streamprozessoren, die Pixel- und Texelfüllrate, sowie die Speicherbandbreite sind theoretische Maximalwerte (bei Standardtakt, sofern vorhanden), die nicht direkt mit den Leistungswerten anderer Architekturen vergleichbar sind. Die Gesamtleistung einer Grafikkarte hängt unter anderem davon ab, wie gut die vorhandenen Ressourcen ausgenutzt bzw. ausgelastet werden können. Außerdem gibt es noch andere, hier nicht aufgeführte Faktoren, die die Leistungsfähigkeit beeinflussen.
  3. a b Bei den angegeben Taktraten handelt es sich um die von AMD empfohlenen bzw. festgelegten Referenzdaten, beim Speichertakt wird der I/O-Takt angegeben. Allerdings kann der genaue Takt durch verschiedene Taktgeber um einige Megahertz abweichen, des Weiteren liegt die finale Festlegung der Taktraten in den Händen der jeweiligen Grafikkarten-Hersteller. Daher ist es durchaus möglich, dass es Grafikkarten-Modelle gibt oder geben wird, die abweichende Taktraten besitzen.
  4. a b c d e f g h i j k Bei dem Modell handelt es sich um ein OEM-Produkt, dass nicht auf dem Retail-Markt verfügbar ist und sich, trotz teilweise identischer Bezeichnung, gravierend von diesen Varianten unterscheiden kann.
  5. Der von AMD angegebene TDP-Wert entspricht nicht zwingend der maximalen Leistungsaufnahme. Dieser Wert ist auch nicht unbedingt mit dem „MGCP“-Wert des Konkurrenten Nvidia vergleichbar.
  6. Die in der Tabelle aufgeführten Messwerte beziehen sich auf die reine Leistungsaufnahme von Grafikkarten, die dem AMD-Referenzdesign entsprechen. Um diese Werte zu messen, bedarf es einer speziellen Messvorrichtung; je nach eingesetzter Messtechnik und gegebenen Messbedingungen, inklusive des genutzten Programms, mit dem die 3D-Last erzeugt wird, können die Werte zwischen unterschiedlichen Apparaturen schwanken. Daher sind hier Messwertbereiche angegeben, die jeweils die niedrigsten, typischen und höchsten gemessenen Werte aus verschiedenen Quellen darstellen.
  7. Der unter 3D-Last angegebene Wert entspricht dem typischen Spieleverbrauch der Karte. Dieser ist allerdings je nach 3D-Anwendung verschieden. In der Regel wird zur Ermittlung des Wertes eine zeitgemäße 3D-Anwendung verwendet, was allerdings die Vergleichbarkeit über größere Zeiträume einschränkt.
  8. Die Maximallast wird in der Regel mit anspruchsvollen Benchmarkprogrammen ermittelt, deren Belastungen deutlich über denen von „normalen“ 3D-Anwendungen liegen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.amd.com/de/products/desktop/graphics/r7/Pages/amd-radeon-hd-r7-series.aspx#4
  2. a b c d e f g h i j Thronfolge: AMD Radeon R9 290X präsentiert sich im Test (Seite 21). HardTecs4U, 24. Oktober 2013, abgerufen am 24. Oktober 2013.
  3. a b c d Radeon R9 290X im Test: Kühlung, Lautheit und Leistungsaufnahme. PC Games Hardware, 24. Oktober 2013, abgerufen am 24. Oktober 2013.
  4. a b AMD Radeon R9 295 X2 im Test: Extrem schnell, extrem stromdurstig - und überraschend leise. PC Games Hardware, 8. April 2014, abgerufen am 9. April 2014.