Unified Video Decoder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Unified Video Decoder (UVD) (früher auch „Universal Video Decoder“) ist ein Videoprozessor der Firma AMD und basiert auf der Technik der Multimedia-Prozessoren Xilleon. Die ersten Produkte, in die er integriert wurde, waren die ATI Radeon HD 2400 und 2600 der Radeon-HD-2000-Serie. UVD wird für Avivo HD benötigt.

Bei der Wiedergabe von bestimmten Videoformaten kann der UVD die Dekodierung übernehmen und somit den Hauptprozessor entlasten. Dabei können mit der ersten Version des UVDs alle Stufen des Dekodierens der HD-Formate H.264 und VC-1 übernommen werden.

UVD 2[Bearbeiten]

Durch Verbesserung der Performance können ab UVD 2.0 zwei HD Videostreams gleichzeitig von der Grafikkarte übernommen werden, so dass auch die Funktion Bild im Bild möglich ist. Zudem kann die Grafikkarte nun zusätzlich den Hauptprozessor beim Abspielen des MPEG-2-Formats zum Teil entlasten.

UVD 3[Bearbeiten]

UVD 3.0 unterstützt zusätzlich zu den Funktionen aus den vorherigen Generationen DivX und Xvid via MPEG-4 Teil 2 Decoding und Blu-ray 3D via Multiview Video Coding sowie Verbesserungen an der MPEG2-Wiedergabe.

UVD 4[Bearbeiten]

Mit dem UVD 4.0 wurde die Fehlertoleranz bei der H.264-Dekodierung verbessert. Diese Version wird unter Anderem in den APUs der Steamroller-Generation (Codename Kaveri) eingesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]