Acarius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Heilige Acarius (* vor 594; † um 27. November 639) war gleichzeitig Bischof von Doornik und Noyon.

Er gehörte um 594 zur Schule des heiligen Columban von Luxeuil. Die Zeit seiner Ernennung zum Bischof steht nicht fest; sicher jedoch war er es im Jahr 627. Er war ein eifriger Förderer des belgischen Apostels St. Amand, konnte aber trotz des Ansehens, welches er sonst bei König Dagobert I. besaß, diesen von St. Amands Verbannung nicht zurückhalten. Acarius, ein Mann von Talent und Bildung, hat offenbar große Verdienste um die Fortschritte des Christentums im belgischen Gallien erworben. Sein Todestag ist wahrscheinlich der 27. November 639; sehr bald nach seinem Tod schon ist er als Heiliger verehrt worden. (De Ram, Hagiogr. nat. I. 139.)

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]