Bistum Tournai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Tournai
Karte Bistum Tournai
Basisdaten
Staat Belgien
Kirchenprovinz Mecheln-Brüssel
Metropolitanbistum Erzbistum Mecheln-Brüssel
Diözesanbischof Guy Harpigny
Generalvikar Olivier Fröhlich
Fläche 3.796 km²
Pfarreien 576 (31.12.2011 / AP 2013)
Einwohner 1.309.880 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken 982.000 (31.12.2011 / AP 2013)
Anteil 75 %
Diözesanpriester 314 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordenspriester 90 (31.12.2011 / AP 2013)
Ständige Diakone 39 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken je Priester 2.431
Ordensbrüder 224 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordensschwestern 562 (31.12.2011 / AP 2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Kathedrale Notre-Dame de Tournai
Website www.diocese-tournai.be

Das Bistum Tournai (lat.: Dioecesis Tornacensis) besteht seit über 1500 Jahren. Der Kirchensprengel umfasst heute im Wesentlichen die belgische Provinz Hennegau, im Mittelalter aber auch einen erheblichen Teil der damaligen Grafschaft Flandern.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde im 6. Jahrhundert gegründet und nach der Stadt Tournai benannt. Noch in merowingischer Zeit wurde es dem Erzbistum Reims unterstellt. 626 wurde es mit dem Bistum Noyon vereinigt und zu einem Titularbistum umgewidmet.

Nach der fränkischen Reichsteilung fiel Tounai 940 gemeinsam mit dem Mittelreich an das Ostfrankenreich, das spätere Heilige Römische Reich Deutscher Nation. 1146 erfolgte eine erneute Abtrennung vom Bistum Noyon - Tournai hatte wieder einen eigenen Bischof. Gleichzeitig wurde die Kathedrale Notre-Dame de Tournai neu errichtet.

1434 bis 1438 fand auf dem Konzil von Basel ein Prozess um das Bistum statt. Im Zuge einer Reorganisation der Diözesen in den damaligen Habsburgischen Niederlanden wurde 1559 auf Betreiben von Philipp II. im Norden des Bistums ein erheblicher Teil abgetrennt und darin die Bistümer Gent und Brügge neu gegründet. Tournai wurde dem zum Erzbistum erhobenen Erzbistum Cambrai unterstellt.

Im Jahr 1801 wurde das Bistum im Zuge einer erneuten kirchlichen Reorganisation in Folge der Französischen Revolution dem Erzbistum Mecheln-Brüssel unterstellt.

Kathedrale[Bearbeiten]

Kathedrale Notre-Dame de Tournai

Die Kathedrale Notre-Dame de Tournai ist Kathedrale des Bistums Tournai.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum Tournai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien