Aguiar de Sousa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aguiar de Sousa
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Aguiar de Sousa (Portugal)
Aguiar de Sousa
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Tâmega
Distrikt: Porto
Concelho: Paredes
Koordinaten: 41° 8′ N, 8° 27′ W41.128611111111-8.4494444444444Koordinaten: 41° 8′ N, 8° 27′ W
Einwohner: 9149 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 10,76 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 850 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 4585
Politik
Bürgermeister: Luís Alberto Costa Teixeira
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Aguiar de Sousa
Lugar de Senande
4585-001 Aguiar de Sousa


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer
Aguiar de Sousa ist eine Gemeinde im Kreis Paredes des Distrikts Porto in Portugal. Die Stadt hat 1655 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[3].

Geografie[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet liegt in der felsigen, grünbewachsenen Landschaft, die durch die Täler der Flüsse Douro und Sousa gekennzeichnet ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kapelle Senhora do Salto in Aguiar de Sousa (1957)
Die A41 nahe Aguiar de Sousa

Der Ort spielte in der Reconquista eine Rolle, wovon die zu besichtigenden Reste des Burgturmes (Torre dos Castelo de Aguiar de Sousa) zeugen. Almansor griff 995 die Festung an, die in der Folge zu einem wichtigen Punkt der Verteidigungslinien gegen die Mauren ausgebaut wurde. Die Burgreste sind heute ein denkmalgeschützter Teil[4] der Route entlang der römischen Ausgrabungen in Portugal, der Rota do Românico.[5]

Die seit der Unabhängigkeit des Königreiches Portugal 1139 eigenständige Gemeinde war ein eigener Kreis (Concelho) bis zur Verwaltungsreform 1855, und gehört seither zum Kreis von Paredes.

Name[Bearbeiten]

Bereits zur Zeit der römischen Belagerung bekannt, geht ihr Name auf aquilare bzw. aquilaris zurück, bedingt durch die damals hier zahlreich vorkommenden Adler (lat.: Aquila). Der nahe Fluss Rio Sousa war der zweite Namenspate.[6][7]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Autobahn A41, mit eigenem Anschluss.

Der nächste Eisenbahnanschluß ist der Bahnhof in Paredes, an der Linha do Douro.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.monumentos.pt, abgerufen am 19. Oktober 2012
  5. www.rotadoromanico.com, abgerufen am 19. Oktober 2012
  6. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2. Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, Seite 14 (ISBN 978-972-46-1730-5)
  7. www.origens.pt, abgerufen am 19. Oktober 2012