Aigle de drapeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aigle de drapeau

Der Aigle de drapeau (französisch Fahnenadler) war die Aquila, ein Feldzeichen, das jedes Regiment der Grande Armée neben der Truppenfahne besaß.

Konstruktion[Bearbeiten]

Der Adler war den römischen Legionsadlern nachempfunden und bestand aus einem 1,85 kg schweren Adler aus Bronze auf einer blauen Stange. Unter dem Adler war ein Schild angebracht, auf dem die Nummer der Regiments stand oder bei der Kaiserlichen Garde „Garde impériale“.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem Napoleon Bonaparte sich 1804 zum Kaiser der Franzosen ernannt hatte, übernahm er Traditionen des antiken römische Militärs, wie die Aquila, den Reichsadler, an der Spitze der Truppenfahnen. Ihr Verlust bedeutete für die Einheit eine besondere Schmach, da die Adler von Napoléon persönlich gestiftet wurden.

Im Lauf der Koalitionskriege gingen verschieden Adler verloren. Der Erste in der Schlacht von Austerlitz als die russische Kavallerie unter Konstantin Romanow den Adler des 4. Linien-Infanterie-Regiments erobern konnte und auch ihrem Rückzug verteidigten. Insbesondere die British Army konnte im Laufe der Kriege besonders viele Adler erobern.

  • Schlacht von Barossa, 5. März 1811, Adler des 5. Linien-Infanterie-Regiments durch das 87th (Royal Irish Fusiliers) Regiment of Foot
  • Schlacht von Salamanca, 22. Juli 1812, Adler des 62. Linien-Infanterie-Regiments durch das 2nd Battalion 44th (East Essex) Regiment of Foot durch Leutnant Pearce
  • Schlacht von Salamanca, 22. Juli 1812, Adler des 22. Linien-Infanterie-Regiments durch das Light Company, 2nd Battalion, 30th Regiment of Foot durch Ensign John Pratt
  • Schlacht von Waterloo, 18. Juni 1815, Adler des 105. Linien-Infanterie-Regiments durch das 1st The Royal Dragoons
  • Schlacht von Waterloo, 18. Juni 1815, Adler des 45. Linien-Infanterie-Regiments durch die Royal Scots Greys

Während der ersten Restauration vom April 1814 bis zum Februar 1815 wurden die Adler zerstört. In seiner Herrschaft der Hundert Tage ließ Napoléon neue Adler anfertigen, die qualitativ aber nicht an die ersten heranreichten. Zwei von diesen gingen dann auch bei Waterloo verloren. Die übrigen wurden dann in der erneuten Restauration zerstört, so dass heute nur noch wenige Adler erhalten sind.

Die britische Armee hat Truppenteile, die diese Adler erobert haben, besonders ausgezeichnet. So tragen noch heute die Traditionsnachfolger dieser Regimenter ein besonderes Abzeichen.

Fiktiv[Bearbeiten]

In der Serie Die Scharfschützen erwirbt der Hauptcharakter Lt. Sharpe besonderen Ruhm durch die Eroberung eines Aigle de drapeau.

Weblinks[Bearbeiten]