Ajudá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ajudá war bis 1727 Hauptstadt des Königreiches Sahé (oder Savi).

Als 1728 Sahé dem Königreich Dahomey eingegliedert wird, wird die Stadt umbenannt in den heutigen Namen Ouidah, der auf die 1721 erbaute, nahegelegene Festung „São João Baptista d’Ajudá“ zurückgeht.