British American Tobacco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
British American Tobacco Plc
British American Tobacco Logo.svg
Rechtsform Public Limited Company (PLC)
ISIN GB0002875804
Gründung 29. September 1902
Sitz London, England
Leitung Nicandro Durante (CEO)
Mitarbeiter 60.000 (weltweit)/ 2.100 (Deutschland)
Umsatz 23,984 Mrd. GBP (2005)[1]
Branche Tabakwaren
Website www.bat.com
Die BAT-Zentrale Globe House in London

Die British American Tobacco Plc (BAT) ist das zweitgrößte privatwirtschaftliche Tabakunternehmen weltweit. Die Gruppe ist in rund 180 Ländern vertreten und hat ihren Hauptsitz in London. British American Tobacco hat mehr als 200 Marken im Angebot und verkaufte 2010 weltweit 708 Milliarden Zigaretten.

Geschichte[Bearbeiten]

1902 gründeten die Imperial Tobacco Company des Vereinigten Königreichs und die American Tobacco Company aus den USA ein Joint Venture, die British American Tobacco Company Ltd. Anfangs war British American Tobacco dafür gedacht, den Markt außerhalb Amerikas und Englands zu bedienen. Schnell expandierte das Unternehmen und war beispielsweise 1905 bereits in Indien und Ägypten vertreten. 1906 fand man British American Tobacco auch in den Niederlanden, Belgien, Schweden, Norwegen und 1908 sogar in Finnland, Indonesien sowie Ostafrika vor.

1911 stieß American Tobacco die Anteile an British American Tobacco ab, und so übernahmen vorwiegend britische Investoren die amerikanischen Anteile. British American Tobacco wurde später an der Londoner Börse notiert und konnte nunmehr ihre Geschäfte auf die ganze Welt ausweiten. Lediglich der Markt in Großbritannien stellte bis 1972 eine Ausnahme aufgrund der noch bestehenden territorialen Übereinkommen mit Imperial Tobacco dar. Im Laufe der Zeit expandierte die Firma weiter und baute damit ihren Erfolg systematisch aus.

Heute ist British American Tobacco Marktführer in über 50 Ländern und besitzt 45 Zigarettenfabriken in 39 Staaten. [2]

BAT in Deutschland[Bearbeiten]

1926 wurde eine Tochtergesellschaft für Deutschland gegründet. British American Tobacco Co. (C.E.) AG war im Hamburger Schanzenviertel ansässig und produzierte zunächst Marken wie Gold Flake oder Player’s. Vier Jahre später wurde die erste eigene Zigarettenfabrik in Hamburg-Bahrenfeld eröffnet. Während des zweiten Weltkrieges kam die Produktion von British American Tobacco jedoch zum Erliegen und wurde erst 1949 mit der Inbetriebnahme eines zweiten Werkes wieder aufgenommen. Ein Jahr später erwarb British American Tobacco die Berliner Zigarettenfirma Garbaty und die Marke Gold Dollar kam als erste echte Vorkriegsmarke auf den deutschen Markt.

Im Laufe der nächsten Jahre weihte British American Tobacco unter anderem zwei neue Produktionsstätten in Bayreuth und Berlin ein, machte HB zu der führenden Zigarettenmarke in Deutschland, verlegte die Zentrale an die Esplanade und führte die filterlose Lucky Strike als internationale Marke ein.

Mitte der 60er und in den 70er Jahren wurden sowohl die Marken Krone als auch Pall Mall Deluxe und Prince auf dem deutschen Markt etabliert. Weiterhin wurde eine Holding gegründet, die Zentrale zog in das Gebäude am Alsterufer um und produzierte den ersten Feinschnitttabak des Unternehmens. Später konnten einige Werke nicht mehr gehalten werden, andere hingegen, wie das in Bayreuth, wurden umfangreich modernisiert. Die Marken Lucky Strike Filters und Pall Mall wurden zunehmend ausgebaut und entwickelten sich zu zwei der führenden Marken auf dem deutschen Zigarettensektor.

2000 gab es schließlich eine Fusion zwischen British American Tobacco und Rothmans, die dann unter British American Tobacco (Industrie) GmbH reorganisiert wurde. 2005 erfolgte die Zusammenführung mit der Brinkmann Niemeyer Gruppe. [3]

2010 endete die Vertriebsvereinbarung zwischen British American Tobacco und Altadis zur Vermarktung und dem Vertrieb der Marken Gauloises und Gitanes in Deutschland. [4]

Im selben Jahr war British American Tobacco die Nummer 3 auf dem deutschen Zigarettenmarkt mit circa 2.100 Beschäftigten. Die Standorte des Tabakunternehmens in Deutschland sind die Hauptverwaltung in Hamburg, die weltweit größte Produktionsstätte von British American Tobacco in Bayreuth und das Werk in Bremen, wo unter anderem Zigarettenhülsen und ausgefallene Packungsformate hergestellt werden. [5]

Gliederung des Konzerns[Bearbeiten]

Die Aktivitäten von British American Tobacco in Deutschland sind eingegliedert in die Konzernholding British American Tobacco (Industrie) GmbH, Hamburg.

Unter ihrem Dach sind zwei Unternehmen angesiedelt: Die BATIG Gesellschaft für Beteiligungen mbH für die Aktivitäten von British American Tobacco am deutschen Markt, die die größte Einzelgesellschaft in Deutschland, die British American Tobacco (Germany) GmbH, führt, und die British American Tobacco (Hamburg International) GmbH mit allen Auslandsbeteiligungen der deutschen British American Tobacco Gruppe. [6]

Marken und Gesellschaften[Bearbeiten]

Die aktuellen Tabakmarken des Konzerns sind:

Zahlen aus Deutschland[Bearbeiten]

British American Tobacco erreichte 2010 einen Marktanteil bei Zigaretten von ca. 19 % in Deutschland.[7] Die Marke Pall Mall Red war im Jahr 2010 die erfolgreichste Zigarettenmarke der Firma. Außerdem konnte sich Pall Mall in dem wichtigen Zielgruppensegment der „erwachsenen Raucher unter 30 Jahren“ erstmals mit einem Anteil von ca. 17 % zum Marktführer in Deutschland etablieren.

Zahlen weltweit[Bearbeiten]

Die weltweiten Hauptmarken (von BAT als „Global Drive Brands“ bezeichnet) – Dunhill, Kent, Lucky Strike and Pall Mall – konnten 2010 insgesamt um 7 % zulegen, was einer Steigerung von 13 Milliarden Zigaretten entspricht. Von der Marke Lucky Strike (erhältlich in ca. 60 Ländern) wurden im Jahre 2010 beispielsweise 26 Milliarden Zigaretten verkauft. Dunhill (in über 120 Ländern erhältlich) brachte es im gleichen Jahr auf 48 Milliarden Zigaretten, was eine Steigerung von 18 % im Vergleich zum Vorjahr ist.[8]

Europäische Auslandsbeteiligungen[Bearbeiten]

Die ausländischen Tochterunternehmen waren im Jahr 2003 am Zigarettenabsatz des Konzerns mit rund 50 Milliarden Stück beteiligt.

  • A/T B.A.T Prilucky Tobacco Company
    • größte Markenfamilie des Unternehmens ist Prilucky Osoblyvi
    • die traditionell ovale und filterlose Marke Kozak konnte auch hinzugewinnen
    • Der BAT Marktanteil in der Ukraine lag im Jahresdurchschnitt bei knapp 29 Prozent
  • British American Tobacco Polska S.A.
    • Absatz von 10,7 (2002: 11,5) Milliarden Zigaretten im Jahr 2003
    • Marktanteil von fast 15 % entsprach.
    • Wichtigste BAT Markenfamilie in Polen ist Jan III Sobieski
  • British American Tobacco (Romania) Trading SRL
    • zum höheren Absatzvolumen im Jahr 2003 haben vor allem die Marken Viceroy, Kent und Lucky Strike beigetragen
    • Mit einem Marktanteil von rund 33 % war BAT auch 2003 Marktführer in Rumänien
  • British American Tobacco (Czech Republic) s.r.o.
    • Absatz verbesserte sich 2003 in Tschechien um gut 14 %
    • dies entsprach einem Marktanteil von knapp 8 %

Neue Beteiligungen des Jahres 2003:

  • BAT Pecsi Dohanygyar Kft
    • mit rund 48 % Marktanteil der größte Zigarettenhersteller in Ungarn
    • produziert mit der Marke Sopianae die unangefochtene Nummer eins des heimischen Marktes
  • BAT Gesellschaft Tvornica Duhana Zadar d.d. in Kroatien
  • British American Tobacco (Serbia) Limited
  • British American Tobacco (Maribor) d.o.o. in Slowenien

Neue Beteiligungen des Jahres 2004:

  • British American Tobacco Italia S.p.A. (2.3 Milliard Euro Privatisierung). Mit einem Marktanteil von rund 27 % war BAT Italia auch 2004 zwierte Marktführer in Italien

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: British American Tobacco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.bat.com/OneWeb/sites/uk__3mnfen.nsf/vwPagesWebLive/DO6K3L4R?opendocument&SID=&DTC=&TMP=1
  2. http://www.bat.com
  3. http://www.bat.de/group/sites/bat_7tyf37.nsf/vwPagesWebLive/DO7U5MHM/$FILE/medMD8B8LSQ.pdf?openelement
  4. http://www.bat.de/group/sites/BAT_7TYF37.nsf/vwPagesWebLive/DO7WKGCC?opendocument&SKN=1
  5. http://www.bat.de
  6. http://www.bat.de/group/sites/BAT_7TYF37.nsf/vwPagesWebLive/DO7U5MHM?opendocument&SKN=1
  7. http://www.presseportal.de/pm/12459/2007212/british-american-tobacco-germany-erneut-als-top-arbeitgeber-ausgezeichnet-platz-4-von-101
  8. http://www.bat.com/group/sites/uk__3mnfen.nsf/vwPagesWebLive/DO52ADK2?opendocument&SKN=1