Akihiko Hoshide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akihiko Hoshide
Akihiko Hoshide
Land (Organisation): Japan (JAXA)
Datum der Auswahl: 10. Februar 1999
(4. NASDA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 31. Mai 2008
Landung letzter Raumflug: 19. November 2012
Gesamtdauer: 140d 17h 26min
EVA-Einsätze: 3
EVA-Gesamtdauer: 21h 23min
Raumflüge

Akihiko Hoshide (jap. 星出 彰彦, Hoshide Akihiko; * 28. Dezember 1968 in Setagaya-ku, Tokio, Präfektur Tokio, Japan) ist ein japanischer Astronaut.

Werdegang[Bearbeiten]

Akihiko Hoshide erhielt 1992 einen Bachelor in Maschinenbau von der Keiō-Universität und einen Master of Science in Luft- und Raumfahrt 1997 von der University of Houston. Er ist bei der japanischen Weltraumagentur JAXA als Astronaut angestellt.

Hoshide trat 1992 der NASDA bei, arbeitete dort für zwei Jahre im Büro Nagoya und war an der Entwicklung der H-II-Trägerrakete beteiligt. 1994 bis 1999 arbeitete er im Astronautenbüro als Ingenieur für das Astronautentrainingsprogramm. Parallel dazu unterstützte er Kōichi Wakata bei seinem Training für STS-72.

Im Februar des Jahres 1999 wurde Hoshide als einer von drei japanischen Astronauten für die Internationale Raumstation ausgewählt. Daraufhin begann er im April 1999 mit dem Basistraining für Astronauten, welches er im Januar 2001 abschloss. Seit April 2001 hat er am erweiterten ISS-Training teilgenommen und unterstützte die Entwicklung von Teilen für das Labor Kibō und der Trägerrakete H-IIA (HTV).

Als am 1. Oktober 2003 die NASDA mit dem Institute of Space and Astronautical Science und dem National Aerospace Laboratory fusionierten, ging Hoshide mit in den Kader der neuen Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) über.

Ein Training als Flugingenieur für die Sojus-Kapsel schloss er im Mai 2004 am Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum im Sternenstädtchen in Russland ab.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

Hoshide kam im Mai 2004 zum Johnson Space Center, wo er im Februar 2006 das Anwärtertraining für das amerikanische Space Shuttle und die ISS absolvierte. Zu diesem Training gehören neben wissenschaftlichen und technischen Einweisungen auch Überlebenstrainings zu Wasser und Land, sowie Flugtraining auf der Northrop T-38.

STS-124[Bearbeiten]

Am 31. Mai 2008 startete Hoshide mit der Raumfähre Discovery als Missionsspezialist zum ersten Mal ins All. STS-124 war ein Flug, der dem ISS-Ausbau diente. Primärziel der Mission war die Montage des japanischen Forschungslabors Kibō. Hoshide nahm das Modul als Vertreter der japanischen Raumfahrtbehörde in Betrieb. STS-124 war der zweite von insgesamt drei Flügen zur Installation von Kibō.

Langzeitaufenthalt an Bord der ISS[Bearbeiten]

Am 18. November 2009 gab die JAXA bekannt, dass Hoshide Mitglied der ISS-Expeditionen 32 und 33 ist. Er startete am 15. Juli 2012 mit dem Raumschiff Sojus TMA-05M zur ISS und arbeitet dort sechs Monate als Bordingenieur. Die Landung erfolgte am 19. November 2012.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks und Belege[Bearbeiten]

 Commons: Akihiko Hoshide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Sojus-Kapsel bringt Astronauten sicher zur Erde. Die Welt, 19. November 2012, abgerufen am 19. November 2012.