al-Ittihad (Syrien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
al-Ittihad
الاتحاد
Al Ittihad Aleppo.svg
Voller Name al-Ittihad Of Aleppo
Gegründet 1953
Stadion Aleppo-International-Stadion
Aleppo, Syrien
Plätze 75.000
Präsident Ahmad Kayal
Trainer Radwan Alabrash
Homepage ittihadaleppo.com
Liga Syrische Profiliga
2008/09 1. Platz
Heim
Auswärts

al-Ittihad ist ein Sportverein aus Syriens zweitgrößter Stadt Aleppo. Aktuell spielt die Herren-Fußballmannschaft des Vereins in der höchsten Liga Syriens, der Syrischen Profiliga. Seine Heimspiele trägt die Mannschaft im Aleppo-International-Stadion (Kapazität: ca. 75.000 Plätze), welches am 3. April 2007 in einem Freundschaftsspiel gegen Fenerbahçe Istanbul eröffnet wurde, aus. Ittihad (arabisch ‏الاتحاد‎, DMG al-Ittiḥād) bedeutet Eintracht. Gegründet wurde der Verein 1953. Bisher wurde die Herren-Fußballmannschaft sechsmal Meister und achtmal Pokalsieger. In der Anzahl der Meistertitel wird er gemeinsam mit Al-Karama nur von al-Dschaisch übertroffen, al-Ittihad hat aber die meisten Pokalsiege errungen.

Nach zwei Jahren entließ der Verein im April 2009 seinen rumänischen Trainer Valeriu Tița,[1] der daraufhin im September 2009 in seiner Heimatstadt den Zweitligisten FC Drobeta Turnu Severin übernahm. Als sich abzeichnete, dass sich FC Drobeta in der Winterpause 2009/10 aus finanziellen Gründen auflösen würde, kehrte Tița zu al-Ittihad zurück und brachte den Torwarttrainer Dan Racolța mit.[2] Am 6. November 2010 gewann al-Ittihad den AFC Cup 2010 und damit als erster syrischer Verein einen asiatischen Mannschaftswettbewerb.[3]

Die zweite sportliche Hauptabteilung des Vereins ist der Basketball. Zuletzt konnte im Jahre 2006 eine von mehreren Meisterschaften gefeiert werden.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

  • Syrische Profiliga
    Meister 1967, 1968, 1977, 1993, 1995, 2005[4]
    Vizemeister 1983, 1988, 2002, 2003, 2007, 2009
  • Syrischer Pokal
    Gewinner 1966, 1973, 1982, 1984, 1985, 1994, 2005, 2006, 2011
    Finalist 1989, 1992, 2003, 2008

Kontinental[Bearbeiten]

  • AFC Cup
    Gewinner 2010
  • AFC Champions League
    Halbfinale 1986

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gazeta Sporturilor vom 6. April 2009 (rumänisch), abgerufen am 20. Februar 2010
  2. liga2.ro vom 18. Februar 2010 (rumänisch), abgerufen am 20. Februar 2010
  3. ProSport vom 8. November 2010, abgerufen am 29. Juli 2011 (rumänisch)
  4. rsssf.com: Übersicht über die Meisterschaften