Alain Robbe-Grillet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alain Robbe-Grillet

Alain Robbe-Grillet (* 18. August 1922 in Brest; † 18. Februar 2008 in Caen) war ein französischer Agraringenieur, Filmemacher, Schriftsteller und Mitglied der Académie française.

Werdegang[Bearbeiten]

Alain Robbe-Grillet studierte Agrarwissenschaften und arbeitete zunächst am Nationalinstitut für Statistik in Paris. Während des Zweiten Weltkriegs musste er 1943 ein Jahr lang Arbeitsdienst in Nürnberg leisten.

Durch seine Literatur gilt Robbe-Grillet als einer der Väter des Nouveau Roman. Es ist ein Begriff, der auf seinen Essay Pour un Nouveau Roman zurückgeht. Dieser neue nicht-realistische Roman soll weder die Wirklichkeit spiegeln, noch Botschaften übermitteln, sondern literarische Formen und deren Entwicklung abbilden. Zwischen Gewalt und Erotik gleitet er stets nüchtern und metonymisch über Sinneseindrücke hinweg. Durch das stetige Ineinanderübergehen winziger Bilder von Lust und Schmerz, und weniger in Rückgriff auf kohärente, narrative oder Sinnstrukturen, gelang es Robbe-Grillet, nicht nur den Begriff von Literatur zu verändern, sondern auch der Aufmerksamkeit des Lesers Streiche zu spielen.

Alain Robbe-Grillet war seit 1957 mit der Schriftstellerin Catherine Robbe-Grillet verheiratet.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Alain Robbe-Grillet wurde am 25. März 2004 in die Académie française gewählt.

Schriften[Bearbeiten]

Romane

  • Un régicide, 1949 (Ein Königsmord)
  • Les Gommes, 1953 (Ein Tag zuviel; auch: Die Radiergummis)
  • Le Voyeur, 1955 (Der Augenzeuge)
  • La Jalousie, 1957 (Die Jalousie oder die Eifersucht (unübersetzbares Wortspiel))
  • Dans le labyrinthe, 1959 (Die Niederlage von Reichenfels)
  • La Maison de rendez-vous, 1965 (Die blaue Villa in Hongkong)
  • Projet pour une révolution à New-York, 1970 (Projekt für eine Revolution in New York)
  • Topologie d'une cité fantôme, 1976 (Ansichten einer Geisterstadt)
  • Souvenirs du Triangle d'Or, 1978?
  • Djinn, 1981 (Djinn. Ein rotes Loch im lückenhaften Pflaster)
  • La Reprise, 2001 (Die Wiederholung)
  • Un roman sentimental, 2007

Novellen

  • Instantanés, 1962 (Momentaufnahmen)

Essays

  • Pour un Nouveau Roman, 1963 (Argumente für einen neuen Roman)
  • Le voyageur, essais et entretiens, 2001?

Automythografien

  • Le Miroir qui revient, 1985 (Der wiederkehrende Spiegel)
  • Angélique ou l'enchantement, 1988 (Angélique oder die Verzauberung)
  • Les derniers jours de Corinthe, 1994 (Corinthes letzte Tage)

Filmografie[Bearbeiten]

Drehbücher

  • L'Année dernière à Marienbad, 1961 (Letztes Jahr in Marienbad)
  • L'Immortelle, 1963 (Die Unsterbliche)
  • Trans-Europ-Express, 1966
  • Glissements progressifs du plaisir, 1974

Regie

  • L'Immortelle, 1963 (Die Unsterbliche)
  • Trans-Europ-Express, 1966
  • L'homme qui ment, 1968
  • L'Éden et après, 1970
  • Glissements progressifs du plaisir, 1974
  • Le Jeu avec le feu, 1975
  • La belle captive, 1983 (Die schöne Gefangene)
  • Un bruit qui rend fou, 1995 (Die Blaue Villa)
  • C´est Gradiva qui vous rappelle, 2006, (Der Ruf der Gradiva) nach der Novelle von Wilhelm Jensen

Zitate[Bearbeiten]

Denn die Funktion der Kunst ist niemals, eine Wahrheit zu illustrieren – oder auch eine Frage –, die man schon kennt, sondern Fragen aufzuwerfen (und vielleicht auch zur rechten Zeit Antworten zu geben), die sich selbst noch nicht kennen.
—„Was Theorien nützen“ In: „Argumente für einen neuen Roman

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Alfred Blüher: Robbe-Grillet zwischen Moderne und Postmoderne. "Nouveau Roman", "Nouveau Cinéma" und "Nouvelle Autobiographie". Tübingen: Gunter Narr 1992
  • Scarlett Winter: Robbe-Grillet, Resnais und der neue Blick. Winter, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-8253-5271-4
  • Anthony N. Fragola, C. Smith Roch: The Erotic Dream Machine: Interviews with Alain Robbe-Grillet on His Films. Southern Illinois UP, 1992, ISBN 0-8093-1798-2
  • Nathalie Groß: Autopoiesis. Theorie und Praxis autobiographischen Schreibens bei Alain Robbe-Grillet. Berlin 2008. ISBN 9-783503-098446
  • Ernstpeter Ruhe: Alain Robbe-Grillet: "Le voyeur", in Martha Kleinhans & Klaus Stierstorfer, Hgg., Lektüren für das 21. Jahrhundert. Schlüsseltexte europäischer Literatur: England, Frankreich, Irland, Italien, Portugal, Russland. (Ringvorlesung an der Universität Würzburg 2000). Königshausen & Neumann, Würzburg 2001 ISBN 382601944X. pp. 119 - 136

Weblinks[Bearbeiten]