Alba Torrens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspielerin Alba Torrens Pix.gif
Alba Torrens.JPG
Alba Torrens (2014)
Personenbezogene Informationen
Voller Name Alba Torrens Salom
Geburtstag 30. August 1989
Geburtsort Binissalem, Spanien
Größe 192 cm
Spielerbezogene Informationen
Position Shooting Guard/
Small Forward
WNBA Draft 2009, 36. Pick, Connecticut Sun
Trikotnummer 17
WNBA-Vereine als Aktive
Jahre Verein
Vereine als Aktive
Jahre Verein
2004–2006
2006–2009
2009–2011
2011–2014
Seit002014
SpanienSpanien Segle XXI
SpanienSpanien RC Celta Indepo
SpanienSpanien Perfumerías Avenida
TurkeiTürkei Galatasaray
RusslandRussland UGMK Jekaterinburg
Infobox zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2015
Medaillenspiegel
SpanienSpanien Spanien
Weltmeisterschaft
Bronze TschechienTschechien 2010 Tschechien Spanien
Europameisterschaft
Bronze LettlandLettland 2009 Lettland Spanien
Gold FrankreichFrankreich 2013 Frankreich Spanien

Alba Torrens Salom (* 30. August 1989 in Binissalem, Balearische Inseln) ist eine spanische Basketballspielerin. Zumeist wird sie als Shooting Guard oder Small Forward eingesetzt.

Laufbahn[Bearbeiten]

Alba Torrens begann ihre Laufbahn als Juniorin 2001 bei CB Sant Josep in Palma. Im März 2004 wechselte sie nach Barcelona, in den Nachwuchs von Segle XXI, wo sie ab der Saison 2004/05 bereits in der ersten Mannschaft spielte, die zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Spielklasse vertreten war. Im Sommer 2006 wurde Torrens zum Erstligisten RC Celta Indepo aus Vigo transferiert. Mit ihrem Verein konnte die junge Spanierin zwar keine Erfolge feiern, doch selbst entwickelte sie sich zu einem der größten Talente der Liga. Am 9. April 2009 wurde sie im WNBA Draft an 36. Stelle von den Connecticut Sun ausgewählt, entschied sich jedoch zu einem Verbleib in ihrer Heimat, wo sie zum Spitzenklub Perfumerías Avenida wechselte. Im Jahr 2009 wurde sie von der FIBA Europa mit dem Young Women's Player Of The Year Award für die beste Spielerin den Kontinents unter 22 Jahren ausgezeichnet. Mit ihrem Klub Perfumerías Avenida feierte sie insbesondere in der Saison 2010/11 zahlreiche Erfolge. National holte sie sowohl die Spanische Meisterschaft als auch den Supercup und krönte die Saison mit dem Gewinn der Euroleague Women durch ein 68:59 im Finale gegen Spartak Moskau. Sie selbst wurde für ihre herausragenden Leistungen zum MVP des Final-Four gewählt.[1]

Im Sommer 2011 entschloss Alba Torrens sich zu einem Wechsel zum türkischen Spitzenklub Galatasaray Medical Park. Im Januar 2012 zog sie sich einen Kreuzbandriss zu und fiel für den Rest der Saison aus. Die FIBA Europa wählte sie wenig später zu Europas Spielerin des Jahres 2011.

Am 7. Januar 2013, fast ein Jahr nach ihrer schweren Knieverletzung, gab Alba Torrens ihr Comeback beim Finalsieg ihrer Mannschaft im türkischen Pokal und war Topscorerin der Siegerauswahl beim Finalsieg der spanischen Nationalmannschaft bei der EM 2013.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Alba Torrens spielte schon in jungen Jahren erfolgreich für die Nationalmannschaft ihres Landes. 2004 gewann sie mit der U-16 die Europameisterschaft und wurde zum MVP des Turniers gewählt. Im folgenden Jahr konnte sie den Titel erfolgreich verteidigen. Im Jahr 2006 eroberte sie mit der spanischen U-18 erneut Gold und erreichte 2007 die Silbermedaille. Bei der U-20-Europameisterschaft 2009 erreichte sie mit Spanien die Silbermedaille und wurde zudem zur Wertvollsten Spielerin ernannt.[3]

Ihr Debüt für die A-Nationalmannschaft feierte Alba Torrens bereits im Alter von 18 Jahren, im Zuge der Vorbereitung für die Olympischen Spiele 2008. Dort erreichte sie mit ihrem Team den 5. Rang. Sowohl bei der Europameisterschaft 2009 als auch bei der Weltmeisterschaft 2010 war sie Teil des Aufgebots und gewann jeweils die Bronzemedaille. Bei der EM 2011 war sie erneut im Kader, erreichte mit Spanien jedoch nur den 9. Endrang.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

Verein

  • Euroleague Women: 2010/11, 2013/14
  • Spanische Meisterschaft: 2010/11
  • Spanischer Supercup: 2010/11
  • Türkische Meisterschaft: 2013/14
  • Türkischer Pokal: 2011/12, 2012/13, 2013/14

Nationalmannschaft

Ehrungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Halcón Avenida capture Title. In: FIBA Europa. 10. April 2011, abgerufen am 8. Februar 2012 (englisch).
  2. Paul Nilsen: Spain Grab Gold In Dramatic Blockbuster / EuroBasket Women 2013. FIBA Europa, 30. Juni 2013, abgerufen am 1. Juli 2013 (englisch, Spielbericht).
  3. Torrens voted MVP. In: FIBA Europa. 19. Juli 2009, abgerufen am 8. Februar 2012 (englisch).