Alexander Becht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Becht (* 8. Januar 1986 in Marburg an der Lahn) ist ein deutscher Schauspieler.

Becht absolvierte nach seinem Realschulabschluss eine Schauspielausbildung in Regensburg. Im Herbst 2007 spielte er in der ProSieben-Neuverfilmung des Kriegsfilm-Klassikers Die Brücke die Hauptrolle des Ernst Scholten. Zuvor war er für die Hauptrolle des Leonard „Lenny“ Cöster in Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) gecastet worden und war von Oktober 2007 bis April 2010 in der täglichen Seifenoper zu sehen. Drei Monate später kam er für einen Gastauftritt zurück. Von September 2013 bis Januar 2014 war er in der Rolle des irischen Austauschschülers Brian O`Reilly in der Telenovela Rote Rosen zu sehen.

Becht lebt in Berlin-Friedrichshain. Er wirkte im Jahre 2010 an der Präventionskampagne des Vereins Vergiss Aids nicht e. V.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vergissaidsnicht.com