Alfred Nier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Otto Carl Nier (* 28. Mai 1911 in Saint Paul/Minnesota; † 16. Mai 1994) war ein US-amerikanischer Physiker. Er lieferte Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Massenspektrometrie.

Seine Arbeiten an der Harvard University führten 1938 zu der Publikation der relativen Häufigkeiten der Isotope des Elements Uran.

In den 1940er Jahren arbeitete er am Manhattan Project mit.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  •  Alfred O. Nier, E. T. Booth, J. R. Dunning, A. V. Grosse: Nuclear Fissions of Separated Uranium Isotopes. In: Physical Review, Band 57. 1940, S. 546.
  •  Alfred O. Nier, E. T. Booth, J. R. Dunning, A. V. Grosse: Further Experiments on Fission of Separated Uranium Isotopes. In: Physical Review, Band 57. 1940, S. 748.
  •  Alfred O. Nier: In: Rev. Scient. Instr., Band 11. 1940, S. 212.
  •  Alfred O. Nier: In: Rev. Scient. Instr., Band 18. 1947, S. 398.

Weblinks[Bearbeiten]