University of Minnesota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

University of Minnesota
Logo
Motto Commune vinculum omnibus artibus
Gründung 1851
Ort Minneapolis und Saint Paul
Studenten 68.418[1]
Website www.umn.edu
Campus in Minneapolis

Die University of Minnesota, von den Einheimischen oft nur als „U“ oder „U of M“ bezeichnet, ist eine staatliche Universität im US-Bundesstaat Minnesota. Im Jahr 2012 waren an der Universität insgesamt 68.418 Studenten eingeschrieben, davon 51.853 allein am Campus in Minnesota-St. Paul[1]; die Universität ist damit nach der Ohio State University und der Arizona State University die drittgrößte der USA. Die Hochschule ist Teil des University of Minnesota System und Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Die Farben der Universität sind Kastanienbraun und Gold.

Campus[Bearbeiten]

Die University of Minnesota Twin Cities in Minneapolis und Saint Paul bilden den Hauptcampus des University of Minnesota System und werden als Twin City Campus zusammengefasst. Zu dem University of Minnesota System gehören außerdem Hochschulen in Duluth, Crookston und Morris. Weiterhin stellt das Universitätsnetzwerk Teile seiner Dienste in Rochester zur Verfügung, und eine Zeit lang gab es einen Campus in Waseca. Die Universität führt mehrere Forschungseinrichtungen innerhalb des Staates, die viel Grundbesitz umfassen.

Studentenzahlen nach Campus[1]
Campus Studenten
Twin Cities 51.853
Duluth 11.493
Crookston 2.764
Morris 1.896
Rochester 414

Mit 51.853 Immatrikulierten ist der Twin Cities Campus mit Abstand der größte Campus der Universität und der sechstgrößte in den USA.
Er wird durch den Mississippi River durchflossen und dementsprechend in den East Bank und West Bank unterschieden. Der East Bank ist dabei der deutlich größere Teil; hier sind die wesentlichen Gebäude der Universität untergebracht. Er umfasst eine Fläche von 124 ha und ist zur besseren Navigation auf dem Campus in weitere Bereiche untergliedert: die Knoll Area, das den ältesten Teil des heutigen Campus bildet und im Wesentlichen die Humanwissenschaften beherbergt; die Mall Area (auch Northrop Mall), auf welcher sich die Natur- und Ingenieurwissenschaften befinden; die Health Area, die die Bereiche Biologie und Pharmazie umfasst; die Gateway Area im Osten, die vorwiegend Verwaltungsgebäude beherbergt; sowie die Athletic Area, auf der sich dem Namen entsprechend die Sportanlagen und das Schwimmbad befinden.

Zudem befinden sich auf der East Bank einige bemerkenswerte Gebäude. Die Armory (dt. „Rüstkammer“) ist ein schlossähnliches Gebäude, das 1896 errichtet worden ist, nachdem 1894 in einem Großbrand das vorher dort angesiedelte Gebäude abgebrannt war. Ursprünglich diente das Gebäude als Wohnsitz für den Professor der Militärwissenschaften. Außerdem befinden sich die Pillsbury Hall und das Weisman Art Museum auf der East Bank.

Auf dem mit einer Größe von 21 ha deutlich kleineren Teil der West Bank befinden sich überwiegend Gebäude der Kunst- und Musikwissenschaften, unter anderem beispielsweise die Tanz- und Musikschule.

Washington Avenue Bridge, die die beiden Teile des Twin-Cities-Campus über den Mississippi River verbindet.

Die beiden Teile werden durch die Washington Avenue Bridge miteinander verbunden. Die Brücke ist zweigeschossig: Während auf dem unteren Teil Fahrzeuge den Mississippi queren können, ist der obere Teil von Fußgängern und Radfahrern nutzbar.

Sport[Bearbeiten]

Die meisten Sportteams der Universität werden als Golden Gophers bezeichnet, das Frauen-Eishockeyteam als Laddy Slippers. Die Universität ist mit einem American-Football-Team in der Big Ten Conference vertreten und hat zudem ein Eishockeyteam, das in der Western Collegiate Hockey Association der NCAA spielt.

Das Frauen-Basketballteam kam im Jahr 2004 unter die besten vier Collegeteams der USA.

Die Universität war mehrmals Ausrichter der nationalen Titelkämpfe im Eishockey der Männer (2002 und 2003), Frauen (2004 und 2005) sowie im Golf (2002).

Medien[Bearbeiten]

An der Universität gibt es eine eigene Zeitung, The Minnesota Daily. Sie wird von Studenten der University of Minnesota herausgegeben und erscheint montags bis donnerstags als Printmedium, während sie freitags nur online herausgegeben wird. Während der Semesterferien erscheint die Minnesota Daily nur noch wöchentlich am Mittwoch. Die erste Ausgabe der Zeitung erschien am 1. Mai 1900. Im Jahr 2006 kam mit dem wöchentlich erscheinenden Magazin The Wake Student Magazine eine weitere von der Universität veröffentlichte Zeitschrift hinzu, außerdem erscheint monatlich die Minnesota Republic.

Darüber hinaus betreibt die Universität einen eigenen Rundfunksender.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Siegel der Universität

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Campus and Unit Enrollment by Academic Level for Fall 2012. University of Minnesoty, abgerufen am 20. Februar 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: University of Minnesota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

44.975388888889-93.234138888889Koordinaten: 44° 58′ 31″ N, 93° 14′ 3″ W