Saint Paul (Minnesota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint Paul
Spitzname: The Capital City, The Saintly City, The STP, Shots Paul, Pig's Eye
Saint paul mn.jpg
Lage in Minnesota
Ramsey County Minnesota Incorporated and Unincorporated areas St. Paul Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1854
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Minnesota
County:

Ramsey County

Koordinaten: 44° 57′ N, 93° 6′ W44.943955555556-93.092733333333214Koordinaten: 44° 57′ N, 93° 6′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
285.068 (Stand: 2010)
3.279.833 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 2.085,4 Einwohner je km²
Fläche: 145,5 km² (ca. 56 mi²)
davon 136,7 km² (ca. 53 mi²) Land
Höhe: 214 m
Gliederung: 15 Stadtbezirke
Postleitzahlen: 55101-55175
Vorwahl: +1 651
FIPS:

27-58000

GNIS-ID: 0662851
Website: www.ci.stpaul.mn.us
Bürgermeister: Chris Coleman (DFL)

Saint Paul [seɪntˈpɔːl] (abgekürzt St. Paul) ist die Hauptstadt und zweitgrößte Stadt des US-Bundesstaates Minnesota. Sie ist darüber hinaus Verwaltungssitz des Ramsey County. Im Jahr 2010 hatte Saint Paul 285.068 Einwohner.[1] Die Stadt bildet mit Minneapolis die Twin Cities (Zwillingsstädte).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte Saint Pauls beginnt im frühen 19. Jahrhundert, als erste Händler, Forscher und Missionare aus dem Süden Kanadas zuwanderten und sich im Gebiete der heutigen Stadt niederließen. Sie waren zumeist französischer Herkunft und suchten den Schutz des nahegelegenen Fort Snelling.

Begünstigt durch die Lage am Mississippi River und Minnesota River entwickelte sich ein Handelszentrum. 1841 gründete Galtier dort eine Kirche mit dem Namen Saint Paul, nach dem auch die Siedlung benannt wurde.

In den folgenden Jahren wuchs St. Paul immer weiter und wurde schließlich 1854 eine eigenständige Stadt und die Hauptstadt von Minnesota.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1850 1112
1860 10.401 800 %
1870 20.030 90 %
1880 41.473 100 %
1890 133.156 200 %
1900 163.065 20 %
1910 214.744 30 %
1920 234.698 9 %
1930 271.606 20 %
1940 287.736 6 %
1950 311.349 8 %
1960 313.411 0,7 %
1970 309.980 -1 %
1980 270.230 -10 %
1990 272.235 0,7 %
2000 287.151 5 %
2010 285.068 -0,7 %
1850-2000[2] 2010[1]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Saint Paul 285.068 Menschen in 111.001 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 2085,4 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 111.001 Haushalten lebten statistisch je 2,47 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 60,1 Prozent Weißen, 15,7 Prozent Afroamerikanern, 1,1 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 15,0 Prozent Asiaten1, 0,1 Prozent Polynesiern sowie 3,9 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 4,2 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 9,6 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

25,1 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 65,9 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 9,0 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 51,1 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 45.939 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 25.576 USD. 22,5 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

1St. Paul hat die weltweit zweitgrößte städtische Bevölkerung an Hmong.

Stadtviertel[Bearbeiten]

Die Stadt ist in verschiedene Wohnviertel aufgeteilt:

  • Saint Anthony Park
  • Merriam Park
  • Macalester-Groveland
  • Highland Park
  • The Midway
  • Como Park
  • North End
  • Thomas-Dale
  • Summit-University
  • Summit Hill
  • West Seventh
  • Downtown
  • West Side
  • Payne-Phalen
  • Dayton's Bluff
  • Greater East Side
  • Battle Creek

Universitäten (Auswahl)[Bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf das Minnesota State Capitol
Der Mississippi

Saint Paul ist vor allem im kulturellen Bereich bedeutend. Die zahlreichen historischen Museen bilden hier den Schwerpunkt. Die Stadt ist Sitz des Erzbistums Saint Paul and Minneapolis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten von St. Paul zählen:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Fortbewegung findet in Saint Paul hauptsächlich durch private Kraftfahrzeuge statt. Als Alternative gibt es einen öffentlichen Personennahverkehr, der mit Bussen und einer Tramlinie die Innenstadt mit Minneapolis und den Außenbezirken verbindet. Innerhalb der letzten Jahre ist durch das rasche Wachstum der Twin Cities der Verkehr stark gestiegen, sodass in den Hauptverkehrszeiten das Verkehrsaufkommen sehr hoch ist und mit Staus und Wartezeiten gerechnet werden muss.

Eine Besonderheit in Saint Paul sind die so genannten „Skyways“, die in der Innenstadt verschiedene Gebäude mit geschlossenen Brücken und Tunneln miteinander verbinden. Sie bieten Schutz vor der extremen Kälte im Winter und der möglichen Hitze im Sommer.

Der Hauptverkehrsflughafen ist der Minneapolis-Saint Paul International Airport in Minneapolis. Er war Heimatflughafen von Northwest Airlines (mittlerweile von Delta Air Lines übernommen) und gehört zu den zehn größten Flughäfen in den Vereinigten Staaten.

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

St. Paul ist der Hauptsitz von:

  • St. Jude Medical - Medizintechnikunternehmen für Kardiologie (Schrittmacher etc.) und Neurostimulation
  • 3M, einem weltweit operierendem Konzern, der vor allem für Post-Its bekannt ist
  • St. Paul Travelers
  • Ecolab
  • Lawson Software
  • HB Fuller Klebstoffe
  • Spielort der NHL-Mannschaft Minnesota Wild

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Saint Paul unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Roman Freiheit von Jonathan Franzen spielt unter anderem in St.Paul.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c American Fact Finder Abgerufen am 4. Mai 2013
  2. U.S. Decennial Census Abgerufen am 4. Mai 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint Paul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien