Almudena Grandes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Almudena Grandes

Almudena Grandes Hernández (* 7. Mai 1960 in Madrid) ist eine spanische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Almudena Grandes besuchte eine von Nonnen geführte Schule. Danach studierte sie Geographie und Geschichte an der Universität Complutense in Madrid. Nach dem Studium war Grandes als freie Verlagsmitarbeiterin tätig. Schon lange Zeit vor ihrer ersten Veröffentlichung, dem Roman Lulú (1989) hatte sie mit dem Schreiben begonnen. Hierüber sagt sie:

Schreiben war eine Form, die Dinge, die mir nicht gefielen, zu verzaubern und die Realität zu verändern.[1]

Gleich ihr erster Roman Lulú, der in deutscher Übersetzung 1990 im Verlag am Galgenberg erschien, wurde ein in zwanzig Sprachen übersetzter internationaler Bestseller mit einer Gesamtauflage von über einer Million Exemplaren. Auch mit dem Roman Malena rückte Grandes an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten. Im Roman Das gefrorene Herz geht es um die Auswirkungen auf zwei Familien bis in die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts, die sich aus dem Spanischen Bürgerkrieg und dem Franco-Regime sowie dem Exil von Spaniern in Frankreich ergeben haben.

Der Roman Lulú wurde vom spanischen Regisseur Bigas Luna verfilmt und unter dem deutschen Titel Lulu – Die Geschichte einer Frau am 6. Juni 1991 erstmals in Deutschland gezeigt.

Seit 1996 ist Almudena Grandes mit dem spanischen Dichter Luis García Montero verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für ihren Roman Lulú erhielt Almudena Grandes den vom Verlag Tusquets Editores ausgelobten Literaturpreis La Sonrisa Vertical (Das vertikale Lächeln).[1] Für ihr bisheriges literarisches Werk hat die Schriftstellerin den Premio Julián Besteiro erhalten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Las edades de Lulú. Tusquets Editores, Barcelona 1989.
    • Deutsche Ausgabe: Lulú. Die Geschichte einer Frau. Aus dem Spanischen übersetzt von Christiane Rasche. Galgenberg, Hamburg 1990, ISBN 3-925387-73-0.
  • Te llamaré Viernes. Tusquets Editores, Barcelona 1991.
    • Deutsche Ausgabe: Ich werde dich Freitag nennen. Aus dem Spanischen übersetzt von Christiane Rasche und Harald Riemann. Galgenberg, Hamburg 1991, ISBN 3-442-41395-8.
  • Malena es un nombre de tango. Tusquets Editores, Barcelona 1994.
    • Deutsche Ausgabe: Malena. Aus dem Spanischen übersetzt von Christian Rasche und Wanda S. Wild. Goldmann, München 1996 ISBN 3-442-43149-2.
  • Atlas de Geografia Humana. Tusquets Editores, Barcelona 1998.
    • Deutsche Ausgabe: Atlas der Liebe. Aus dem Spanischen übersetzt von Sybille Martin. Scherz, Bern/München/Wien 1999, ISBN 3-502-11933-3.
  • Castillos de cartón. Tusquets Editores, Barcelona 2004.
    • Deutsche Ausgabe: Luftschlösser. Aus dem Spanischen übersetzt von Sabine Giersberg. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 978-3-498-02498-7.
  • El corazón helado. Tusquets Editores, Barcelona 2007.
    • Deutsche Ausgabe: Das gefrorene Herz. Aus dem Spanischen übersetzt von Roberto de Hollanda. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2009, ISBN 978-3-498-02514-4.
  • El lector de Julio Verne. Tusquets Editores, Barcelona 2012.
    • Deutsche Ausgabe: Der Feind meines Vaters. Aus dem Spanischen übersetzt von Roberto de Hollanda. Hanser, München 2012, ISBN 978-3-446-24125-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. a b Biografische Angaben in: Lulú. Galgenberg, Hamburg 1990.