Amazake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitarashi Dango und Amazake (rechts)

Amazake (jap. 甘酒, dt. „süßer Sake“), auch Rei () genannt, ist ein traditionelles japanisches Getränk aus fermentiertem Reis. Es ist süß, alkoholarm oder -frei und Teil der Familie traditioneller japanischer Gerichte, die mit Hilfe des Pilzes Kōji (, Aspergillus oryzae) hergestellt werden. Dazu gehören weiterhin auch Miso, Sojasauce und Sake.

Das Grundrezept für Amazake ist seit Hunderten von Jahren das gleiche: Kōji wird zu gekühltem, gekochtem Vollkornreis gegeben. Die Enzyme des Pilzes zerlegen die Stärke des Reises in Zucker, so dass die Mischung süß wird.

Amazake kann als Dessert, Snack, natürlicher Süßstoff, Babynahrung oder Salatdressing verwendet werden. Das traditionelle Getränk wird durch Verdünnen mit Wasser hergestellt, bis an den Siedepunkt erwärmt und oft mit etwas fein geriebenem Ingwer dekoriert. Es wurde früher oft von Straßenverkäufern ausgeschenkt, heute in Gaststätten und Teehäusern. Im 20. Jahrhundert wurde auch Instant-Amazake erfunden.

Viele Shinto-Schreine verteilen oder verkaufen es zu Neujahr, es ist auch ein traditionelles Getränk zum Hina-Matsuri (Puppenfest).

Amazake soll sehr nahrhaft sein und keine Additive, Konservierungsmittel, Süßstoffe oder Kochsalz enthalten. Außerhalb Japans wird es daher oft in Läden für gesunde Ernährung verkauft.

Siehe auch[Bearbeiten]