Amphoe Si Songkhram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Si Songkhram
ศรีสงคราม
Provinz: Nakhon Phanom
Fläche: 671,317 km²
Einwohner: 68.578 (2012)
Bev.dichte: 98,2 E./km²
PLZ: 48150
Geocode: 4808
Karte
Karte von Nakhon Phanom, Thailand mit Si Songkhram
Markt auf der Hauptstraße von Si Songkhram

Amphoe Si Songkhram (Thai: อำเภอ ศรีสงคราม) ist ein Landkreis (Amphoe - Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Nakhon Phanom. Die Provinz Nakhon Phanom liegt in der Nordostregion Thailands, dem so genannten Isan.

Geographie[Bearbeiten]

Der Landkreis Si Songkhram liegt im Norden der Provinz, etwa 70 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt.

Benachbarte Bezirke (von Norden im Uhrzeigersinn): die Amphoe Na Thom, Ban Phaeng, Tha Uthen, Phon Sawan und Na Wa in der Provinz Nakhon Phanom sowie Amphoe Akat Amnuai der Provinz Sakon Nakhon.

Der Name des Landkreises stammt von seinem größten Fluss, dem Maenam Songkhram (Songkhram-Fluss).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet des heutigen Landkreises Si Songkhram war ursprünglich ein Teil des Amphoe Tha Uthen. Am 1. April 1926 wurde es jedoch abgetrennt, und als Unterbezirk (King Amphoe) Akat Amnui (อากาศอำนวย) eingerichtet. Er bestand zunächst aus den sieben Tambon Na Wa, Ban Kha, Ban Siao, Sam Phong, Ban Waeng, Na Thom und Ban Phaeng.[1] Im Jahr 1939 wurde der Bezirk in Si Songkhram umbenannt,[2] und am 10. März 1953 zum Amphoe heraufgestuft.[3]

Feste[Bearbeiten]

Wat Aranyawiwek, Blick auf das Museum

So Thang Bang Tradition (ประเพณีโส้ทั้งบั้ง) − Männer und Frauen der ethnischen Gruppe der So führen diesen Tanz bei Kremationen auf, um die Seele der Verstorbenen zum Himmel zu geleiten. Die So sprechen ihre eigene Sprache, die sich ähnlich der Sprache der Mon und der Khmer anhört. Sie siedeln im Amphoe Tha Uthen, Amphoe Na Kae und Amphoe Si Songkhram.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wat Aranyawiwek17.644889104.1240895 (วัดอรัญญวิเวก, auch Wat Luang Phu Tue วัดหลวงปู่ตื้อ) − buddhistischer Tempel (Wat) der thailändischen Waldtradition im Tambon Ban Kha. [4] Der Tempel liegt inmitten eines weitläufigen Waldgebietes. Wat Aranyawiwake war die Residenz des bekannten Meditations-Lehrers Luang Phu Tue, der Meditationstechniken nach Phra Ajahn Mun Bhuridatta lehrte. Ihm zu Ehren wurde nach seinem Tod im Tempel ein kleines Museum eingerichtet, in dem seine Habseligkeiten ausgestellt sind.
Wasserfall in Amphoe Si Songkhram

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Amphoe Si Songkhram ist in neun Gemeinden (Tambon) eingeteilt, welche wiederum in 106 Dörfer (Muban) unterteilt sind.

Nr. Name Thai Muban Einw.[5]
1. Si Songkhram ศรีสงคราม 10 09.265
2. Na Duea นาเดื่อ 11 07.176
3. Ban Ueang บ้านเอื้อง 15 10.991
4. Sam Phong สามผง 16 08.443
5. Tha Bo Songkhram ท่าบ่อสงคราม 7 04.959
6. Ban Kha บ้านข่า 13 07.001
7. Na Kham นาคำ 16 09.804
8. Phon Sawang โพนสว่าง 10 05.849
9. Hat Phaeng หาดแพง 8 05.090

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Es gibt fünf Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Si Songkhram (Thai: เทศบาลตำบลศรีสงคราม) besteht aus Teilen des Tambon Si Songkhram,
  • Ban Kha (เทศบาลตำบลบ้านข่า) besteht aus dem gesamten Tambon Ban Kha,
  • Sam Phong (เทศบาลตำบลสามผง) besteht aus dem gesamten Tambon Sam Phong,
  • Na Kham (เทศบาลตำบลนาคำ) besteht aus dem gesamten Tambon Na Kham,
  • Hat Phaeng (เทศบาลตำบลหาดแพง) besteht aus dem gesamten Tambon Hat Phaeng.

Außerdem gibt es fünf „Tambon Administrative Organizations“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล – Verwaltungs-Organisationen) für die Tambon (und Teile von Tambon) im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ประกาศ เรื่อง ตั้งกิ่งอำเภอในมณฑลอุดร. In: Royal Gazette. 41, Nr. 0 ก, 24. Januar 1926, S. 268.
  2. พระราชกฤษฎีกาเปลี่ยนนามอำเภอ กิ่งอำเภอ และตำบลบางแห่ง พุทธศักราช ๒๔๘๒. In: Royal Gazette. 56, Nr. 0 ก, 17. April 1939, S. 354–364.
  3. พระราชกฤษฎีกาจัดตั้งอำเภอจักราช อำเภอสัตตหีบ อำเภอศรีสงคราม อำเภอชะอวด อำเภอหนองแซง อำเภอภาชี อำเภอเขาไชยสน อำเภอชุมพลบุรี อำเภอวาริชภูมิ อำเภอสบปราบ และอำเภอสุไหงโกลก พ.ศ. ๒๔๙๖. In: Royal Gazette. 70, Nr. 17 ก, 10. März 1953, S. 368–371.
  4. - Seite von ThaiTambon.com über Wat Aranyawiwake (Auf Thai)
  5. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 8. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Si Songkhram – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Wat Aranyawiwake – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

17.627151422222104.25046920778Koordinaten: 17° 38′ N, 104° 15′ O