André-Louis Debierne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
André-Louis Debierne

André-Louis Debierne (* 14. Juli 1874 in Paris; † 31. August 1949 ebenda) war ein französischer Chemiker und Hochschullehrer.

Zu seinen Freunden zählten Pierre und Marie Curie, mit denen er zeitweise zusammenarbeitete.

Von 1935 bis 1946 war er Professor in Paris und Direktor des dortigen Laboratoriums für Physik und Radioaktivität.

Debierne befasste sich mit der technischen Gewinnung und Anreicherung radioaktiver Substanzen aus Uranerzen. 1899 entdeckte er in Pechblenderückständen das Element Actinium. 1902 isolierte er mit M. Curie das Radium. 1907 fand er die Actiniumemanation und wies Helium als dessen Zerfallsprodukt nach. Er bestimmte zudem die relative Atommasse des Radons.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Sur une nouvelle matière radioactive. Comptes rendus, 129:593–595, 1899.
  • Sur un nouvel élément radio-actif: l'actinium. Comptes rendus, 130:906-908, 1900.
  • Sur du baryum radio-actif artificiel. Comptes rendus, 131:333–335, 1900.
  • Sur la radioactivité induite provoquée par les sels d'actinium. Comptes rendus, 136:446–449, 1903.
  • Sur la production de la radioactivité induite par l'actinium. Comptes rendus, 136:671–673, 1903.