Andy McNab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andy McNab (* 28. Dezember 1959 in London) ist ein britischer Schriftsteller, dessen richtiger Name nicht bekannt ist.

Leben[Bearbeiten]

Andy McNab begann als junger Soldat 1976 seinen Dienst bei der Infanterie der britischen Armee. 1984 wurde er Mitglied des 22. Special Air Service Regiments (im folgenden: SAS). Hier diente er neun Jahre lang in der B Squadron. Er nahm an offenen wie verdeckten Operationen des SAS einschließlich Anti-Terror- und Anti-Drogen-Operationen im Mittleren Osten, Fernost, Süd- und Zentral-Amerika und nicht zuletzt Nordirland teil.

Als ausgebildeter Spezialist in der Terrorismusbekämpfung, Zielvernichtung, Sabotage, Waffen und Taktik, Observation, Informationsgewinnung in feindlicher Umgebung und Personenschutz arbeitete er in Kooperation mit Polizeieinheiten, Strafvollzug, Anti-Drogen-Einheiten und mit vom Westen unterstützten Guerillabewegungen.

In Nordirland verbrachte er zwei Jahre als so genannter „Undercover Operator“ (verdeckt arbeitender Agent) bei der 14th Intelligence Group und wurde hier Ausbilder. McNab arbeitete in dieser Funktion weiterhin beim SAS und bildete auch fremde Spezialeinheiten in der Korruptionsbekämpfung, Geiselbefreiung und im Überlebenstraining aus.

McNab entwickelte und leitete als Kompanieführer im englischen Hereford ein zum damaligen Zeitpunkt weltweit einzigartiges Trainingsprogramm, das auch Journalisten und Mitglieder privater Organisationen für die Arbeit in feindlicher Umgebung und in Kriegsgebieten durchliefen. Als McNab im Februar 1993 das SAS-Regiment verließ und seinen Militärdienst quittierte, war er der zu diesem Zeitpunkt höchstdekorierte Soldat der britischen Armee.

Andy McNab schrieb über seine Erfahrungen beim SAS zwei Sachbücher. Im Jahr 1991 nahm er im Zweiten Golfkrieg an einem Kommandounternehmen des SAS hinter den feindlichen Linien teil. Hiervon handelt sein erstes autobiografisches Sachbuch Bravo Two Zero, das meistverkaufte Kriegsbuch aller Zeiten. Allein in Großbritannien wurden 1,5 Millionen Exemplare verkauft. Es wurde in 16 Sprachen übersetzt und in 17 Staaten veröffentlicht. Eine von Andy McNab selbst gesprochene CD-Version des Buches „Bravo Two Zero“ wurde über 60.000 mal verkauft. Einer der Soldaten, welcher an dem Kommandounternehmen teilnahm, soll der unter dem Pseudonym Chris Ryan bekannte britische Autor (u. a. Strike Back) gewesen sein.

Das zweite Sachbuch aus Andy McNabs Feder ist 1995 unter dem Titel „Immediate Action“ erschienen. „Immediate Action“, McNabs eigentliche Autobiografie, wurde allein in Großbritannien über 1 Million mal verkauft, ist aber bisher nicht in deutscher Sprache erschienen.

McNab ist daneben Autor einer außergewöhnlich authentischen Thriller-Serie mit mittlerweile zehn Bänden. Diese Bücher sind Ergebnis seiner Erfahrungen und seiner enormen soldatischen und geheimdienstlichen Kenntnisse. Die Hauptfigur dieser Thriller ist Nick Stone, ein taffer Ex-SAS-Mann, der als sogenannter „K“ (freischaffender Geheimdienst-Agent) brisante Operationen im Auftrag des britischen Geheimdienstes und anderer Auftraggeber ausführt.

Der 2005 im englischen Original bei „Random House“ erschienene Roman „Boy Soldier“ ist Teil eines neuen Projektes, bei dem McNab erstmals mit einem Co-Autor (Robert Rigby) arbeitet. Es erschienen bis jetzt drei Folgeromane. Dieses neue Projekt richtet sich laut McNab mit seiner Problematik und seiner Handlung mehr an Jugendliche. Teilweise sind diese Bücher autobiographisch geprägt.

Werke[Bearbeiten]

Vorangestellt der englische Originaltitel, Jahr der Erstveröffentlichung und in Klammern der Titel der deutschsprachigen Veröffentlichung – sofern bereits erschienen

Sachbücher[Bearbeiten]

  • „Bravo Two Zero“, 1993 [„Die Männer von Bravo Two Zero“ (Verlag: dtv) bzw. „Signal Bravo Two Zero“ (Verlag: Hoffmann und Campe)]
  • „Immediate Action“, 1995 (bisher nicht in deutscher Sprache erschienen)
  • „Seven Troop“, 2008 (bisher nicht in deutscher Sprache erschienen)

Romane der „Nick Stone“-Reihe[Bearbeiten]

  • „Remote Control“, 1997 („Ferngesteuert“)
  • „Crisis Four“, 1999 („Doppeltes Spiel“)
  • „Firewall“, 2000 („Verbrannte Spuren“)
  • „Last Light“, 2001 („Eingekreist“)
  • „Liberation Day“, 2002 („Tödlicher Einsatz“)
  • „Dark Winter“, 2003 („Feind ohne Namen“)
  • „Deep Black“, 2004 („Schattenkiller“)
  • „Aggressor“, 2005 („Aggressor“)
  • „Recoil“, 2006 („Die Abrechnung“)
  • „Crossfire“, 2007
  • „Brute Force“, 2008
  • „Exit Wound“, 2009
  • „Zero Hour“, 2010
  • „Dead Centre“, 2011

Romane der „Boy Soldier“-Reihe (jeweils englische Originaltitel)

  • Boy Soldier 1: Traitor, 2005 („Enttarnt“)
  • Boy Soldier 2: Payback, 2005 („Zahltag“)
  • Boy Soldier 3: Avenger, 2006 („Spur im Netz“)
  • Boy Soldier 4: Meltdown, 2007 ("Operation Meltdown")

Quick Reads project (jeweils englische Originaltitel)

  • The Grey Man (May 8, 2006)

Audio Stories (jeweils englische Originaltitel)

  • Iraq Ambush (May 2007)
  • Royal Kidnap (June 2007)
  • Roadside Bomb (September 2007)
  • Sniper (TBA 2007)

Filme[Bearbeiten]

  • Andy McNab war als Trainer und Berater an der Produktion des Filmes Heat (1995, mit Robert De Niro, Al Pacino and Val Kilmer) und bei der Produktion des Videos Ultimate Warrior (BMG, 1997) beteiligt.
  • Bravo Two Zero wurde mit Sean Bean in der Hauptrolle von der BBC als Bravo Two Zero – Hinter feindlichen Linien verfilmt, 1999 auf BBC1 erstausgestrahlt und erschien im Jahr 2000 auf Video.
  • Der Roman Doppeltes Spiel soll ebenfalls verfilmt werden. Hierzu soll Miramax die entsprechenden Rechte an diesem wie auch weiteren Romanen McNabs erworben haben.

Weblinks[Bearbeiten]