Antoine Pevsner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die vierte Dimension
Werk Pevsners an der Universität von Venezuela

Antoine Pevsner (* 18. Januarjul./ 30. Januar 1884greg. in Klimowitschi, Gouvernement Mogiljow, als russisch Антон Абрамович Певзнер, Anton Abramowitsch Pewsner; † 12. April 1962 in Paris) war ein russischer Maler und Bildhauer sowie Bruder von Naum Gabo.

Von 1902 bis 1910 besuchte er die Kunstschule in Kiew und die Akademie in St. Petersburg. 1911 bis 1913 machte er in Paris Bekanntschaft mit Archipenko und Modigliani. 1913 übersiedelte er nach Paris und begann mit abstrakter Malerei. 1915–16 lebte er in Oslo, von wo er nach Moskau weiterzog. Hier unterrichtete er ab 1917 an der Kunstakademie.

Zusammen mit seinem Bruder veröffentlichte er 1920 in Moskau das Realistische Manifest.

1923 kehrte er nach Paris zurück. Im Jahr 1931 ist er, zusammen mit Theo van Doesburg, Naum Gabo, Auguste Herbin und Georges Vantongerloo Gründungsmitglied der Künstlerbewegung Abstraction-Création in Paris. 1946 beteiligte er sich an der Ausstellung Konkrete Kunst der Galerie René Drouin, gemeinsam mit Sonia Delaunay-Terk, Kandinsky, Alberto Magnelli und Herbin.

Antoine Pevsner war Teilnehmer der documenta 1 (1955) und der documenta II im Jahr 1959 in Kassel.

Literatur[Bearbeiten]

  • Doina Lemny: Antoine Pevsner - Dans Les Collections Du Mnam. (Taschenbuch), ISBN 2-84426-095-0

Weblinks[Bearbeiten]