Anton Rupert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony (Anton) Edward Rupert (* 4. Oktober 1916 in Graaf-Reinet; † 18. Januar 2006 in Stellenbosch) war ein südafrikanischer Unternehmer und Milliardär.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Rupert wuchs in seinem Geburtsort Graaff-Reinet in der Ost-Kaap auf, studierte in Pretoria Chemie und zog nach Stellenbosch, wo er die Rembrandt Group gründete. Ein Medizinstudium hatte er abgebrochen.

Nach Arbeiten als Chemie-Dozent begann er in seiner Garage Zigaretten herzustellen und gründete das Tabak-Konglomerat Rembrandt. Später spaltete sich Rembrandt in Remgro (eine Investment-Gruppe) und Richemont (eine Luxuswarenholding). Inzwischen umfasst Ruperts Unternehmen mehrere Filialen in 35 Ländern auf sechs Kontinenten, die jährlich 10 Mrd. US-Dollar Umsatz erwirtschaften.

Rupert war im Umweltschutz und in der Kunstförderung engagiert. Seit 1964 nutzen verschiedene Rembrandt-Fonds Teile des Unternehmensgewinns zur Unterstützung von Bildung, Kunst, Musik und des Restaurierens historischer Gebäude. Rupert war einer der Mitbegründer des World Wide Fund for Nature (WWF).

Rupert beteiligte sich an Südafrikas Small Business Development Corporation (SBDC), die seit 1981 ohne Gewinnabsicht Arbeitsplätze schafft. Auch als Apartheidsgegner trat Rupert in Erscheinung. 2004 wurde er in die Liste der 100 größten Südafrikaner auf Platz 28 gewählt.

Er hinterließ Sohn Johann, Tochter Hanneli und sechs Enkelkinder.

Werke[Bearbeiten]

  • Einheit in der Vielfalt. Südafrikas Verantwortung und Herausforderung - Visionen eines Unternehmers, Stuttgart-Degerloch 1982 (orig. Prioriteite vir Medebestaan 1981)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]