Anton von Krockow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: im ADB findet sich noch einiges mehr

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Anton von Krockow

Anton von Krockow (* 4. Januar 1714 in Polzin; † 7. September 1778 in Landshut) war ein preußischer Generalleutnant.

Seine Eltern waren der kaiserliche Hauptmann und Erbherr auf Polzin Philipp Reinhold von Krockow und dessen Frau Anna Maria von Borcke. Sein jüngerer Bruder Döring Wilhelm (1719–1803) wurde ebenfalls General.

Leben[Bearbeiten]

Fünfzehnjährig kam er in das Infanterie-Regiment Nr. 11 in Königsberg, trat aber bald als Leutnant in französische Dienste und nahm an mehreren Feldzügen teil.

Als Friedrich der Große sich 1756 von Frankreich abwandte und sich Großbritannien anschloss, rief er auch Krockow zurück und nahm ihn als Oberst in die preußische Armee auf. Der König fand bald Gefallen an dem Offizier und machte ihn zu seinem Generaladjutanten.

Am 19. September 1757 wurde Krockow Chef des Dragonerregimentes Nr. 2, im Dezember d.J. wurde er zum Generalmajor befördert, am 9. Dezember 1761 zum Generalleutnant.

Im Januar 1773 verlieh ihm der König den Schwarzen Adlerorden.

Literatur[Bearbeiten]