Aroostook River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aroostook River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Washburn downstream.jpg
Daten
Gewässerkennzahl US581644
Lage Maine (USA), New Brunswick (Kanada)
Flusssystem Saint John River
Abfluss über Saint John River → Atlantischer Ozean
Quelle im Penobscot County
46° 20′ 42″ N, 68° 48′ 8″ W46.3450431-68.8022683
Mündung in den Saint John River, 5 km hinter der Grenze, in New Brunswick46.810047-67.718017101Koordinaten: 46° 48′ 36″ N, 67° 43′ 5″ W
46° 48′ 36″ N, 67° 43′ 5″ W46.810047-67.718017101
Mündungshöhe 101 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 225 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 5957 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen (nur in Maine)
Kleinstädte Ashland
Einzugsgebiet des Aroostook River

Einzugsgebiet des Aroostook River

Der Aroostook River [əˈrʏstək] ist ein rund 225 km langer Nebenfluss des Saint John Rivers in Neuengland.

Er entspringt im Penobscot County im Nordosten des US-Bundesstaates Maine und fließt dann in östlicher und nordöstlicher Richtung durch das Aroostook County.

Er fließt durch Ashland und nördlich an Presque Isle und östlich an Caribou vorbei. Er überquert dann die Grenze nach Kanada und erreicht Provinz New Brunswick, wo er nach etwa drei Kilometern in den Saint John River einmündet.

Die Region um den Aroostook River war in den Jahren 1838–1839 Schauplatz des Aroostook-Krieges. Dabei kam es zwischen den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland aufgrund von Grenzstreitigkeiten zu unblutigen Auseinandersetzungen.

Hydrologie[Bearbeiten]

Der United States Geological Survey unterhält am Lauf des Flusses zwei Pegel. Die erste Messstelle befindet sich bei Masardis (46.5225-68.373055555556). Das Einzugsgebiet des Flusses umfasst an dieser Stelle 2309 km². Die höchste dort aufgezeichnete Abflussmenge war 600 m³/s, die niedrigste 1,1 m³/s. Der zweite Pegel misst Daten bei Washburn (46.776666666667-68.158055555556). Das Einzugsgebiet an diesem Punkt umfasst 4282 km². Die höchste bei Washburn aufgezeichnete Abflussmenge ist 1230 m³/s, der niedrigste Wert ist 2,1 m³/s. Die Höchstwerte treten während der Schneeschmelze im Frühling auf, der niedrigste Wasserstand wird im Herbst beobachtet.[1] Die höchsten Wasserstände verursachten bei beiden Messstellen durch Eisbarrieren verursachte Fluten. Dies geschieht an diesem Fluss relativ häufig, so etwa im März und April 1999, im April und Mai 2003 oder im April 2004.[2]

Städte am Fluss[Bearbeiten]

Namensvarianten[Bearbeiten]

Der Fluss besitzt mehrere Bezeichnungsvarianten:

  • Aloostook[3]
  • Aroo’stook[3]
  • Arostook River[4]
  • Oloostook River[5]
  • Oolastook River[5]
  • Walastegw River[5]
  • Wallastook River[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aroostook River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. G.J. Stewart, J.P. Nielsen, J.M. Caldwell, A.R. Cloutier: Water Resources Data - Maine, Water Year 2001 (PDF; 4,6 MB) In: Water Resources Data - Maine, Water Year 2001. 2002. Abgerufen am 24. Februar 2012.
  2. V.T. Hom, E.J. Capone, and T.W. Econopouly: Table 1. Recent Ice Jam Events (PDF; 455 kB) In: Forecasting Ice-Affected Rivers at the Northeast River Forecast Center. 2004. Abgerufen am 29. Januar 2008.
  3. a b Hubbard, Lucius L. The Woods And Lakes of Maine. Second Edition. Boston: Ticknor and Company, 1883. p195
  4. U.S. Geological Survey. Geographic Names Phase I data compilation (1976-1981). 31-Dec-1981. Primarily from U.S. Geological Survey 1:24,000-scale topographic maps (or 1:25K, Puerto Rico 1:20K) and from U.S. Board on Geographic Names files. In some instances, from 1:62,500 scale or 1:250,000 scale maps
  5. a b c d Huden, John C. Indian Place Names of New England. New York: Museum of the American Indian Heye Foundation, 1962. p155