Attavante degli Attavanti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Attavante degli Attavanti, auch Gabriello di Vante, llamado Attavante degli Attavanti, (* 1452 in Castelfiorentino; † um 1525 in Florenz) war ein italienischer Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Meßbuch in der Bibliothek zu Brüssel

Attavanti war seit 1476 in der Ausführung von Miniaturmalereien in Bibeln, Meß- und Evangelienbüchern, Antiphonarien und Manuskripten klassischer Autoren für den Herzog Federigo von Urbino, für die Mediceer, den Dom von Florenz und besonders für König Matthias Corvinus von Ungarn tätig.

Er komponierte seine Randverzierungen, Kopfleisten, Initialen etc. mit einem großen Aufwand von Phantasie und Geschmack im Geiste der Frührenaissance und gab ihnen durch Einfügung von Nachbildungen antiker Gemmen, Büsten, Statuen, Edelsteine und von allerlei Tiergestalten einen großen malerischen und stofflichen Reiz. Seine Hauptwerke sind:

  • Meßbuch in der Bibliothek zu Brüssel (um 1485/87).
  • Handschrift des Marcianns Capella (Markusbibliothek in Venedig).
  • Bibel in der Bibliothek des Vatikans.
  • Bibel von sieben Bänden im Kloster Belem in Portugal.

Auch werden ihm drei Manuskripte der Hamiltonschen Sammlung in Berlin zugeschrieben.[Anmerkung 1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Attavante Degli Attavanti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die Aufentshaltorte der Werke und Sammlungen beziehen sich auf 1889. Sie können sich heute an einem anderen Ort befinden.
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.