Azuchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azuchi-chō
安土町
Azuchi (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Kinki
Präfektur: Shiga
Koordinaten: 35° 8′ N, 136° 8′ O35.132336111111136.14106388889Koordinaten: 35° 7′ 56″ N, 136° 8′ 28″ O
Basisdaten
Fläche: 24,30 km²
Einwohner:
Gemeindeschlüssel: 25381-2
Symbole
Baum: Azalee
Blume: Schilfrohr
Vogel: Rohrsänger
Rathaus
Adresse: Azuchi Town Hall
1-8, Konaka
Azuchi-chō, Gamō-gun
Shiga 521-1392
Webadresse: http://www.town.azuchi.shiga.jp
Lage Azuchis in der Präfektur Shiga
Lage Azuchis in der Präfektur

Azuchi (jap. 安土町, -chō) war eine, in der Nähe des Ostufers des Biwa-Sees gelegene, japanische Stadt im Gamō-gun in der Präfektur Shiga. Am 21. März 2010 vereinigte sie sich zur Gemeinde Ōmihachiman.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem Oda Nobunaga zu einem der mächtigsten Männer in Japan geworden war, ließ er im Jahr 1576 in Azuchi, der damals ein kleiner Ort war, eine mächtige Burg aus Stein erbauen. Er besaß damit die Kontrolle über den Verkehr auf dem Biwa-See und die Überlandstraßen Tōkaidō und Nakasendō. Auf Grund dieser Burg und Toyotomi Hideyoshis Burg Momoyama wurde der durch Nobunaga begründete neue Zeitabschnitt der japanischen Geschichte Azuchi-Momoyama-Zeit genannt.

Die Ernennung zur Chō erfolgte am 1. April 1954 mit dem Zusammenschluss der Mura Azuchi (安土村, -mura) und Oiso (老蘇村, -mura).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aprikosenhain
  • Ruinen der Burg Azuchi und dazugehöriges Präfekturmuseum
  • Sasaki-Schrein (沙沙貴神社, Sasaki-jinja)
  • Kannonshō-ji (観音正寺), ein Tempel des Saigoku-Pilgerweges

Verkehr[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

In Azuchi befinden sich die Grundschule Azuchi (安土小学校, Azuchi shōgakkō), die Grundschule Oiso (老蘇小学校, Oiso shōgakkō) und die Mittelschule Azuchi (安土中学校, Azuchi chūgakkō).

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]