B. Clark Burchfiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burrell Clark Burchfiel (* 21. März 1934 in Stockton, Kalifornien[1]) ist ein US-amerikanischer Geologe.

Burchfiel studierte an der Stanford University mit dem Bachelor-Abschluss 1957 und dem Master-Abschluss 1958 und wurde 1961 an der Yale University in Geologie promoviert. Er war kurz beim United States Geological Survey und ab 1961 Assistant Professor und später Professor für Geologie an der Rice University. 1968 war er Austauschprofessor in Belgrad und 1970 in Bukarest. Ab 1977 war er Professor am Massachusetts Institute of Technology (Schlumberger Professor of Geology). Er war unter anderem Gastprofessor an der Australian National University (1976), der Universität Lund (1992) und der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften (1990).

Er befasst sich mit der Tektonik der westlichen Vereinigten Staaten, Chinas, Osteuropas und Tibets im Rahmen der Plattentektonik. Seit 1985 ist er Mitglied der National Academy of Sciences. 1985/86 war er Guggenheim Fellow. 1997 wurde er Mitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften. 2003 war er Präsident der Geological Society of America. 2009 erhielt er die Penrose-Medaille.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lebens- und Karrieredaten nach American Men and Women of Science, Thomson Gale 2004