Bannwaldsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bannwaldsee
Bannwaldsee (vorne) und Forggensee vom Buchenberg aus gesehen.
Bannwaldsee (vorne) und Forggensee vom Buchenberg aus gesehen.
Geographische Lage Allgäu
Zuflüsse Buchinger Ache
Abfluss Mühlberger Ach
Orte in der Nähe Füssen
Daten
Koordinaten 47° 36′ 4″ N, 10° 46′ 38″ O47.60111111111110.777222222222785.90Koordinaten: 47° 36′ 4″ N, 10° 46′ 38″ O
Bannwaldsee (Bayern)
Bannwaldsee
Höhe über Meeresspiegel 785,9 m
Fläche 2,28 km²[1]
Länge 2,34 km[1]
Breite 1,445 km[1]
Volumen 14.090.000 m³[1]
Umfang 6,79 kmf9
Maximale Tiefe 12,0 m[1]
Mittlere Tiefe 6,2 m[1]
pH-Wert 7,9
Einzugsgebiet 21,42 km²f4
Besonderheiten

Gewässergüte: mesotroph

Der Bannwaldsee ist ein 2,28 km² großer See im Landkreis Ostallgäu, Bayerisch-Schwaben, Bayern. Er liegt 4,5 Kilometer nordöstlich von Füssen, einen knappen Kilometer östlich des Forggensees, in den er über die Mühlberger Ach entwässert. Große Teile des Ufers bestehen aus natürlichen Verlandungszonen. Der See liegt in einem 5,60 km² großen Naturschutzgebiet. Im Südosten befinden sich ein Campingplatz und Badezonen.

Der Bannwaldsee gehört mit seiner gesamten Fläche zur Gemeinde Schwangau, grenzt mit seinem Ostufer jedoch auch an die Gemeinde Halblech.

Die Gewässergüte ist mesotroph. Die Wassererneuerungszeit beträgt 5,2 Jahre.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bannwaldsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. a b c d e f Dokumentation von Zustand und Entwicklung der wichtigsten Seen Deutschlands: Teil 11 Bayern (PDF; 1,7 MB)
Der Bannwaldsee vom Tegelberg aus gesehen. Im Hintergrund der Forggensee. Aufnahme 09/2006