Barnaby Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Barnaby Jones
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1973 bis 1980
Länge 60 Minuten
Episoden 178 in 8 Staffeln
Genre Kriminalserie
Titellied Jerry Goldsmith
Produktion Quinn Martin
Erstausstrahlung 28.02.1973
Besetzung

Barnaby Jones ist eine US-amerikanische Kriminalserie von Produzent Quinn Martin. Sie ist ein Ableger der Serie Cannon.

Handlung[Bearbeiten]

Der Privatdetektiv Barnaby Jones geht nach vielen Berufsjahren in Pension und gibt sein Detektivbüro an seinen Sohn Hal weiter. Dieser wird jedoch kurz darauf während einer Ermittlung ermordet. Jones kehrt aus dem Ruhestand zurück und schließt sich mit seiner Schwiegertochter zusammen, um den Mörder zu überführen. Als dies gelingt, beschließen beide, zukünftig zusammenzuarbeiten und das Detektivbüro fortan gemeinsam zu betreiben.

Da sich Jones bereits zu Serienbeginn im Rentenalter befand, gab es in der Serie nur wenige Actionsequencen mit ihm. Üblicherweise wurden Kampfszenen und Verfolgungen von anderen übernommen; neben seiner Schwiegertochter rückte im Laufe der Serie „J.R.“ Jones in den Fokus, ein weitläufiger Verwandter und Absolvent der Law School.

Die Produzenten konnten für die Serie, insbesondere in der ersten Staffel, zahlreiche bekannte Gaststars verpflichten, darunter Stefanie Powers, William Shatner, Leslie Nielsen, Meg Foster und Nick Nolte. In späteren Staffeln traten unter anderem Don Johnson, Sean Penn, James Woods und Tommy Lee Jones auf.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zwischen Cannon und dessen Ableger Barnaby Jones kam es häufig zu Crossover-Auftritten.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Im Februar 2010 wurde die komplette erste Staffel der Serie in den USA auf DVD veröffentlicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1975: Golden Globe Award-Nominierung
  • 1976: Golden Globe Award-Nominierung
  • 1977: Emmy-Nominierung
  • 1979: Emmy-Nominierung

Weblinks[Bearbeiten]