Benny Neyman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelmus Albertus (Benny) Neyman (* 9. Juni 1951 in Maastricht, Niederlande; † 7. Februar 2008 in Soesterberg, Niederlande) war ein niederländischer Sänger.

Biografie[Bearbeiten]

Anfang der 1970er-Jahre begann Neyman eine Ausbildung an der Kleinkunst-Akademie in Amsterdam. In den späten 1970ern hatte er in seinem Heimatland erste Erfolge mit Chanson-artigen Liedern verschiedener Interpreten wie zum Beispiel Reinhard Mey, Stephan Sulke oder Joe Dassin, deren Texte er stets selbst ins Niederländische übersetzte. 1983 veröffentlichte Benny Neyman sein erstes deutschsprachiges Album „Skizzen“, aber erst 1985 kam der große Durchbruch mit dem Lied „Dann ruf’ ich wieder Deinen Namen“, welches zuvor in der niederländischen Version ebenfalls von ihm erschien und sein größter Hit wurde. Neben einigen Singles kamen 1987 und 1994 zwei weitere Alben in deutscher Sprache auf den Markt. Außerdem sang Benny Neyman mit der Frontfrau der Band Pussycat, Toni Willé, einige Duette auf Englisch.

Neyman starb am 7. Februar 2008 im Alter von 56 Jahren an Krebs.

Weblinks[Bearbeiten]