Betty Amann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Betty Amann im Film Asphalt, Dutch Nationaal Archief

Betty Amann, eigentlich Philippine Amann, (* 10. März 1907[1] in Pirmasens; † 3. August 1990 in Danbury[2], Connecticut; verheiratet mit David B. Stillman) war eine deutsch-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Geboren 1907 in Pirmasens, wuchs Betty Amann ab 1908 vornehmlich in den USA auf. Dort begann sie 1926 ihre Schauspielkarriere mit dem Film The Kick-Off. 1928 kehrte sie nach Deutschland zurück und spielte neben Gustav Fröhlich die weibliche Hauptrolle in Asphalt unter dem Regisseur Joe May, der sie gemeinsam mit dem Produzenten Erich Pommer für den deutschen Film entdeckte. Auch mit Beginn des Tonfilms drehte sie zunächst weiter in Deutschland, darunter mit Hans Albers den Krimi Hans in allen Gassen von Carl Froelich.

Ab 1931 arbeitete Amann auch in England. Alfred Hitchcock engagierte sie für seinen Spielfilm Endlich sind wir reich. Einen ihrer letzten Auftritte im deutschen Film hatte sie 1933 in Schleppzug M 17 mit Heinrich George. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten erhielt sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft keine Angebote mehr, daher emigrierte sie 1937 in die USA. Dort konnte sie an ihre früheren Erfolge nicht mehr anknüpfen. Ihre letzte Rolle hatte sie 1943 in Edgar G. Ulmers Isle of Forgotten Sins.

1987 erhielt Betty Amann das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film. 1990 starb sie im Alter von 83 Jahren.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Genaues Geburtsjahr verifiziert und veröffentlicht in Kay Weniger: 'Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben …'. Lexikon der aus Deutschland und Österreich emigrierten Filmschaffenden 1933 bis 1945. Eine Gesamtübersicht. S. 72, ACABUS-Verlag, Hamburg 2011
  2. Vgl. dazu 'Es wird im Leben dir mehr genommen als gegeben …', ebd.